Direkt zum Inhalt

Lexikon der Optik: Projektor

Projektor, Bildwerfer, Gerät zur optischen Wiedergabe von Projektionsvorlagen in vergrößerter Darstellung auf einer Projektionsfläche, meist einer Bildwand.

Ein P. besteht prinzipiell aus drei Baugruppen, die in ihren Funktionen aufeinander abgestimmt sind.

1) Beleuchtungssystem. Es dient zur ausreichend hellen und gleichmäßigen Ausleuchtung der Vorlage. Das Beleuchtungssystem umfaßt die Lichtquelle und optische Elemente zur Lichtführung, die aus Spiegeln und/oder Linsen, meist asphärischen Kondensorlinsen, bestehen. Bei Verwendung von Kaltlichtspiegeln wird eine zu starke Erwärmung der Projektionsvorlage vermieden, weil solche Spiegel vorwiegend nur das sichtbare Licht reflektieren und weniger die zur Erwärmung führenden Infrarotstrahlen.

2) Positionierung der Projektionsvorlage. Sie sichert die projektionsgerechte Lage im Projektionsstrahlengang. Durch Mechanismen und Steuersysteme kann der Wechsel der Projektionsvorlagen manuell, halbautomatisch oder automatisch erfolgen.

3) Projektionsobjektiv. Dies ist ein optisches System, das für die Belange der Projektion aufgebaut und korrigiert ist. Seine Brennweite bestimmt neben der Projektionsentfernung die Größe des Projektionsbildes. P. besitzen zwecks besserer Anpassung an die jeweiligen Raumverhältnisse vielfach wechselbare Projektionsobjektive oder Vario-Projektionsobjektive mit variabel einstellbaren Brennweiten.

Die Ausführungsarten der P. sind stark unterschiedlich und abhängig von dem Einsatzgebiet und dem Automatisierungsgrad in der Bedienung. Grundsätzlich unterscheidet man Stehbild- und Laufbildprojektoren. Letztere werden auch als Filmprojektoren (Kinematographie) bezeichnet.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
Roland Barth, Jena
Dr. Artur Bärwolff, Berlin
Dr. Lothar Bauch, Frankfurt / Oder
Hans G. Beck, Jena
Joachim Bergner, Jena
Dr. Andreas Berke, Köln
Dr. Hermann Besen, Jena
Prof. Dr. Jürgen Beuthan, Berlin
Dr. Andreas Bode, Planegg
Prof. Dr. Joachim Bohm, Berlin
Prof. Dr. Witlof Brunner, Zeuthen
Dr. Eberhard Dietzsch, Jena
Kurt Enz, Berlin
Prof. Joachim Epperlein, Wilkau-Haßlau
Prof. Dr. Heinz Falk, Kleve
Dr. Wieland Feist, Jena
Dr. Peter Fichtner, Jena
Dr. Ficker, Karlsfeld
Dr. Peter Glas, Berlin
Dr. Hartmut Gunkel, Berlin
Dr. Reiner Güther, Berlin
Dr. Volker Guyenot, Jena
Dr. Hacker, Jena
Dipl.-Phys. Jürgen Heise, Jena
Dr. Erwin Hoffmann, Berlin (Adlershof)
Dr. Kuno Hoffmann, Berlin
Prof. Dr. Christian Hofmann, Jena
Wolfgang Högner, Tautenburg
Dipl.-Ing. Richard Hummel, Radebeul
Dr. Hans-Jürgen Jüpner, Berlin
Prof. Dr. W. Karthe, Jena
Dr. Siegfried Kessler, Jena
Dr. Horst König, Berlin
Prof. Dr. Sigurd Kusch, Berlin
Dr. Heiner Lammert, Mahlau
Dr. Albrecht Lau, Berlin
Dr. Kurt Lenz, Berlin
Dr. Christoph Ludwig, Hermsdorf (Thüringen)
Rolf Märtin, Jena
Ulrich Maxam, Rostock
Olaf Minet, Berlin
Dr. Robert Müller, Berlin
Prof. Dr. Gerhard Müller, Berlin
Günter Osten, Jena
Prof. Dr. Harry Paul, Zeuthen
Prof. Dr. Wolfgang Radloff, Berlin
Prof Dr. Karl Regensburger, Dresden
Dr. Werner Reichel, Jena
Rolf Riekher, Berlin
Dr. Horst Riesenberg, Jena
Dr. Rolf Röseler, Berlin
Günther Schmuhl, Rathenow
Dr. Günter Schulz, Berlin
Prof. Dr. Johannes Schwider, Erlangen
Dr. Reiner Spolaczyk, Hamburg
Prof. Dr. Peter Süptitz, Berlin
Dr. Johannes Tilch, Berlin (Adlershof)
Dr. Joachim Tilgner, Berlin
Dr. Joachim Träger, Berlin (Waldesruh)
Dr. Bernd Weidner, Berlin
Ernst Werner, Jena
Prof. Dr. Ludwig Wieczorek, Berlin
Wolfgang Wilhelmi, Berlin
Olaf Ziemann, Berlin


Partnerinhalte