Direkt zum Inhalt

Lexikon der Optik: Spektralphotometer

Spektralphotometer, eine Kombination aus Spektralapparat und Photometer, die ursprünglich zur Ermittlung der spektralen Verteilung einer Strahlung entwickelt wurde. S. werden jetzt für die Messung der spektralen Eigenschaften von Materialien verschiedenster Zusammensetzung in Transmission und Reflexion eingesetzt. Der Anwendungsbereich der S. war anfänglich auf den sichtbaren Teil des optischen Spektrums beschränkt, als nur das menschliche Auge als geeigneter Photoempfänger zur Verfügung stand. Mit der Entwicklung von physikalischen Strahlungsempfängern für den gesamten optischen Spektralbereich und entsprechender Strahlungsquellen umfaßt der Meßbereich leistungsfähiger S. neben dem UV/VIS-Bereich auch teilweise das nahe Infrarot (NIR), so daß ein Spektralbereich von etwa 185 nm bis 3300 nm überstrichen wird.

Hauptbestandteile von S. sind die Strahlungsquellen, der Monochromator – teilweise auch mit Vormonochromator –, die Strahlungsempfänger und die optischen Elemente (Blenden, Spiegel, Linsen) zur Strahlführung. Die Abb. zeigt das optische Schema eines UV/VIS-Spektralphotometers.

Wichtige Parameter, die den Einsatzbereich und die Leistungsfähigkeit eines S. beschreiben, sind der Wellenlängenbereich, die Wellenlängenrichtigkeit und -reproduzierbarkeit, die photometrische Richtigkeit, der Streulichtanteil und die spektrale Bandbreite. Routinespektrometer werden auch als Einstrahlspektrometer ausgeführt.



Spektralphotometer: Optisches Schema.
HL Halogenlampe,
DL Deuteriumlampe,
S1-S5 Spiegel,
FR Filterrad,
SP1 und SP2 Spalte,
ST Strahlteiler,
D Detektor.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
Roland Barth, Jena
Dr. Artur Bärwolff, Berlin
Dr. Lothar Bauch, Frankfurt / Oder
Hans G. Beck, Jena
Joachim Bergner, Jena
Dr. Andreas Berke, Köln
Dr. Hermann Besen, Jena
Prof. Dr. Jürgen Beuthan, Berlin
Dr. Andreas Bode, Planegg
Prof. Dr. Joachim Bohm, Berlin
Prof. Dr. Witlof Brunner, Zeuthen
Dr. Eberhard Dietzsch, Jena
Kurt Enz, Berlin
Prof. Joachim Epperlein, Wilkau-Haßlau
Prof. Dr. Heinz Falk, Kleve
Dr. Wieland Feist, Jena
Dr. Peter Fichtner, Jena
Dr. Ficker, Karlsfeld
Dr. Peter Glas, Berlin
Dr. Hartmut Gunkel, Berlin
Dr. Reiner Güther, Berlin
Dr. Volker Guyenot, Jena
Dr. Hacker, Jena
Dipl.-Phys. Jürgen Heise, Jena
Dr. Erwin Hoffmann, Berlin (Adlershof)
Dr. Kuno Hoffmann, Berlin
Prof. Dr. Christian Hofmann, Jena
Wolfgang Högner, Tautenburg
Dipl.-Ing. Richard Hummel, Radebeul
Dr. Hans-Jürgen Jüpner, Berlin
Prof. Dr. W. Karthe, Jena
Dr. Siegfried Kessler, Jena
Dr. Horst König, Berlin
Prof. Dr. Sigurd Kusch, Berlin
Dr. Heiner Lammert, Mahlau
Dr. Albrecht Lau, Berlin
Dr. Kurt Lenz, Berlin
Dr. Christoph Ludwig, Hermsdorf (Thüringen)
Rolf Märtin, Jena
Ulrich Maxam, Rostock
Olaf Minet, Berlin
Dr. Robert Müller, Berlin
Prof. Dr. Gerhard Müller, Berlin
Günter Osten, Jena
Prof. Dr. Harry Paul, Zeuthen
Prof. Dr. Wolfgang Radloff, Berlin
Prof Dr. Karl Regensburger, Dresden
Dr. Werner Reichel, Jena
Rolf Riekher, Berlin
Dr. Horst Riesenberg, Jena
Dr. Rolf Röseler, Berlin
Günther Schmuhl, Rathenow
Dr. Günter Schulz, Berlin
Prof. Dr. Johannes Schwider, Erlangen
Dr. Reiner Spolaczyk, Hamburg
Prof. Dr. Peter Süptitz, Berlin
Dr. Johannes Tilch, Berlin (Adlershof)
Dr. Joachim Tilgner, Berlin
Dr. Joachim Träger, Berlin (Waldesruh)
Dr. Bernd Weidner, Berlin
Ernst Werner, Jena
Prof. Dr. Ludwig Wieczorek, Berlin
Wolfgang Wilhelmi, Berlin
Olaf Ziemann, Berlin


Artikel zum Thema

Partnervideos