Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten von Sterne und Weltraum frei zugänglich.

ASTRONOMIE UND PRAXIS: ASTROFOTOGRAFIE: 360-Grad-Astrofotografie mit der Ricoh Theta S

Die Vollsphärenkameras von Ricoh bieten einen innovativen Weg, ein vollständiges Kugelpanorama einer nächtlichen Szene aufzunehmen.Die dazu nötigen Schritte sind einfach, die astronomischen Anwendungen vielfältig. Wir stellen die Kamera Ricoh Theta und die Aufnahmetechniken im Detail vor, mit praktischen Beispielen für den Einsatz unter dem Nachthimmel.
Milchstraße 360 Grad

Blicken wir nachts zu den Sternen auf, dann nehmen wir den Himmel als Sphäre wahr, in deren Mitte wir uns befinden. Unsere Augen erfassen dabei stets nur einen begrenzten Ausschnitt – aber diese Grenze lässt sich überwinden: Die 360-Grad-Astro­fotografie vermag die gesamte Sphäre auf einem einzigen Bild als Kugel­panorama wiederzugeben. Damit eröffnet sich die fas­zinierende Möglichkeit, Menschen die Schönheit des Sternenhimmels nahezubringen. Besonders die interaktive Aufbereitung von Weitwinkelaufnahmen begeistert die Betrachter.

Mit konventionellen Mitteln ist aber eine komplizierte Prozedur notwendig, um zu einer solchen Gesamtansicht des Himmels, einem 360-Grad-Bild, zu gelangen. Für die klassische Aufnahmetechnik benötigt man ein Stativ mit Panoramakopf und muss eine passende Bilderserie detailliert planen und durchführen. Anschließend müssen die Einzelbilder mit einer Spezial­software zusammengefügt werden. Es kann einen halben Tag oder länger dauern, auf diesem Weg ein Vollsphärenpanorama anzufertigen …

Dezember 2018

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum Dezember 2018

Kennen Sie schon …

49/2018

Spektrum - Die Woche – 49/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Insektensterben, Depressionen und Supernovae.

41/2018

Spektrum - Die Woche – 41/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Binge-Eating, der Kernkraft und der Materie.

33/2018

Spektrum - Die Woche – 33/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns bedrohten Walen, einem Angriff auf die Stringtheorie und einer historischen Jahrhundertdürre.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!