Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Entspannungstechniken: Abtauchen und Auftanken

Autogenes Training, Meditieren, Mantren singen – alles viel zu stressig! Beim "Floating" im stockfinsteren Wassertank entspannen wir uns einfacher und tiefer, behaupten Forscher.
Nüchtern betrachtet ähnelt das Gebilde einem überdimensionierten Ei. Oder einem Ufo. Zweieinhalb Meter lang, knapp anderthalb Meter breit, ungefähr genauso hoch. Darin: 30 bis 40 Zentimeter tiefes, körperwarmes Salzwasser, fast gesättigt und damit konzentriert genug, einen Menschen zu tragen. Ihn schweben, träumen zu lassen. Sein Bewusstsein zumindest für kurze Zeit in andere Sphären zu hieven. »Floating ist ein ganz besonderes Erlebnis, ein Ur-Erlebnis« schwärmt Benjamin Tochtermann, der im Münchner Nobelviertel Schwabing ausgelaug-te, neugierige, vor allem aber zahlungskräftige Kunden in seinem Float-Center empfängt …
November 2006

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist November 2006

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Infos
Literaturtipps:

Barabasz, A. F.: Clinical and Experimental Restricted Environmental Stimulation. New Developments and Perspectives. New York: Springer 1993.

Bood, S. A. et al.: Effects of Flotation-Restricted Environmental Stimulation Technique on Stress-Related Muscle Pain: What Makes the Difference in Therapy –Attention-Placebo or the Relaxation Response? In: Pain Research Management 10(4), 2005, S. 201-209.

Fine, T. H., Borrie, R.: Flotation REST in Applied Psychophysiology.

Kjellgren, A. et al.: Effects of Flotation-REST on Muscle Tension Pain. In: Pain Research Management 6(4), 2001, S. 181-189.


Was kostet "Floating"?
Bislang werden die Kosten für eine "Floating-Therapie" nicht von den Krankenkassen übernommen. Die Preise pro "Tankbesuch" liegen bei ca. 40-80 Euro.

Wo kann ich "floaten"?
Die Zahl der Anbieter steigt stetig; eine aktuelle Übersicht liefern die gängigen Internetsuchmaschinen. Unser Autor besuchte das Floating-Center "Float" in München-Schwabing.