Direkt zum Inhalt

Spektrum-Online-Ticker, 14.11.1997: Alle 1500 Jahre ein Kälteeinbruch


Anhand von Sedimentproben aus dem Atlantik entdeckten Gerard Bond und seine Kollegen vom Lamont-Doherty Earth Observatory der Columbia-Universität (New York), daß in den letzten 32000 Jahren in regelmäßigen Abständen von etwa 1500 Jahren Kälteeinbrüche stattfanden, die zwei bis drei Jahrhunderte andauerten. Die letzte solche Abkühlung war die Kleine Eiszeit im 17. und 18. Jahrhundert. Nach diesen neuen Befunden ist das derzeitige Interglazialklima keineswegs so stabil wie bisher angenommen. ("Science", 14. 11. 1997)


Aus: Spektrum der Wissenschaft 1 / 1998, Seite 24
© Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH
1 / 1998

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft 1 / 1998

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!