Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Flash-Speicher: Alles auf einer Karte

Vorbei die Zeiten der Filmrollen, Magnetbänder oder Notizbücher. Urlaubsfotos lassen sich heutzutage ebenso einfach wie Opernarien oder Telefonnummern auf wenige Millimeter große Speicherkarten bannen. Was Digitalkameras, Handys und anderer Alltagselektronik ein Gedächtnis verleiht, beruht auf der Findigkeit von Wissenschaftlern und – einem quantenmechanischen Phänomen, dem Tunneleffekt.

Transistoren sind das Herzstück jeglicher Elektronik. Ohne selbst viel Energie zu verbrauchen, sperren diese Bauteile den Durchfluss größerer Ströme oder lassen sie passieren. Das ist ideal für logische Schaltungen, die binäre Größen verarbeiten: Strom an oder aus entspricht dann den Zahlen Eins oder Null. Speziell in der Digitaltechnik schaltet und waltet die als Feldeffekttransistor bezeichnete Variante. Schon geringe Spannungen an einer Gate genannten Elektrode genügen ihr, um den Stromfluss zwischen den als Source und Drain bezeichneten Anschlüssen zu kontrollieren.

Doch sobald die Spannung am Gate abgeschaltet wird, erlischt normalerweise...

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Die Zebras mit den großen Ohren

Grevyzebras sind besonders hübsch und besonders selten. Die meisten gibt es in Zentralkenia. Noch. Wegen jahrelanger Dürre kämpfen Mensch und Tier um jeden Grashalm. Bis aufs Blut.

Spektrum - Die Woche – Schutz vor Quantenhackern

In dieser Ausgabe von »Spektrum – Die Woche« geht es um einen Wettlauf gegen die Zeit: Programmierer entwickeln Post-Quanten-Algorithmen, um Computer vor den Hackern der Zukunft zu schützen. Ebenso spannend: der Blick zurück in die Geschichte des erfolgreichsten Piraten aller Zeiten: »Black Bart«.

Spektrum - Die Woche – Der heilige Gral der Informatik

Unknackbare Computerprogramme – davon träumen Informatiker. Nun sind sie diesem Ziel einen Schritt näher gekommen. Wie, erfahren Sie in dieser Ausgabe, in der wir auch berichten, wann Ihr Bluthochdruck zu hoch ist und was sich dagegen tun lässt.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!