Direkt zum Inhalt
Futur III

Altern ist nichts für Feiglinge

"In meinem ganzen Leben habe ich das noch nie …" Die Finger des Arztes zitterten ein wenig, als er die Instrumente ablas. "Ihr Sohn wird sterben."

Tränen strömten über das Gesicht der Mutter. Sie hielt ihr Neugeborenes fest. "Was soll das heißen, er wird sterben? Wie … wie lange dauert das?"

Der Arzt zögerte. "Vielleicht 100 Jahre. Aus irgendeinem Grund haben die genetischen Implantate nicht gewirkt." Er rief ein mehr als 1000 Jahre altes Dokument aus der Datenbank der Craig-Venter-Labors auf und fand schließlich die gesuchte Stelle.

"Kontinuierlich schrumpfende Telomere. Er wird altern und schließlich Krebs bekommen. Sein Körper wird versagen. Wir haben so etwas seit dem Ende der Sterblichkeitsära nicht mehr gesehen."

Mit zusammengebissenen Zähnen stieß sie hervor: "Wissen Sie eigentlich, wie viele Jahrhunderte es gedauert hat, die Genehmigung für ein Kind zu bekommen? Und jetzt das … Er ist wie … wie einer unserer Hunde!" …

November 2015

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft November 2015

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!