Direkt zum Inhalt

Am 28. Juli 1858 ...

... hatte William James Herschel genug. Ständig wurde der britische Beamte in Indien von bengalischen Kaufleuten übers Ohr gehauen. ­Immer wieder ließen sie Verträge platzen, indem sie leugneten, die Unterschriften seien von ihnen. Doch damit war nun Schluss: Fortan ließ Herschel jeden Vertrag mit dem Abdruck einer Hand besiegeln.
Knapp 34 Jahre später: Völlig außer sich stürmt die 27- jährige Francisca Rojas am 29. Juni 1892 auf die Polizeidienststelle von Necochea im Nord­osten Argentiniens. Ein Unbekannter habe sie in ihrem Haus überfallen; nur in letzter Not sei ihr die Flucht geglückt. In ihren Betten lägen ihre beiden vier und sechs Jahre alten Söhne – brutal ermordet.

Kennen Sie schon …

Spektrum Geschichte – Königreich Benin

Über Jahrhunderte wuchs in Westafrika das mächtige Königreich Benin heran. Seine Besonderheit: Die Herrscher ließen ihre Geschichte in Metallkunst gießen. 1897 plünderten die Briten den Palast. Die Skulpturen lagern seither in Museen weltweit, die endlich den Forderungen der Eigentümer nachgeben.

Spektrum - Die Woche – 31/2021

In dieser Ausgabe widmen wir uns unter anderem der Frage, was Impfdurchbrüche wirklich bedeuten, der Raubkunst in deutschen Museen, der Beziehung zwischen Vätern und Töchtern sowie der Apitherapie.

Spektrum - Die Woche – 09/2021

Existiert in den äußeren Bereichen des Sonnensystems ein neunter, unsichtbarer Planet? Könnte sein. Doch die Theorie hat nun einen Rückschlag erlitten. Außerdem in dieser Ausgabe: mehr über das digitale Klassenzimmer und das Platt Amendment.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!