Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

ASTRONOMIE UND PRAXIS: MONATSTHEMA: An den Ufern des Eridanus

In der griechischen Mythologie markiert der Fluss Eridanus das Ende der Welt. Und heutigen Astronomiefans ist er als Sternbild gut bekannt – wirklich? Was lässt sich in dieser unauffälligen Himmelsregion mit einem Fernglas oder Teleskop von Mitteleuropa aus beobachten? Suchen Sie mit uns nach kosmischem Strandgut zu Füßen des Orion.
Sternbild Eridanus

Manche der uns geläufigen Sternbilder wurden schon vor Jahrtausenden erdacht und sind Urbestandteile der griechischen Mythologie. Vor allem sehr augenfällige, helle Konstellationen wie der Orion haben eine lange Geschichte. Aber was ist mit den weniger spektakulären Sternfiguren dazwischen? Als der griechische Astronom Claudius Ptolemäus in Alexandria gegen 150 n. Chr. – als Teil des 13-bändigen Almagest – seinen Sternkatalog des gesamten damals bekannten Himmels veröffentlichte, teilte er das Firmament in 48 Sternbilder ein. Darunter befanden sich eine ganze Reihe erst in der jüngeren Antike erdachter, weniger markanter Konstellationen. Im Lateinischen lautet der Name des Sternbilds »Eridanus«, im Altgriechischen »Eridanos«.

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – 38/2021

In dieser Ausgabe widmen wir uns unter anderem der dunklen Energie und dem Goldrausch am Amazonas. Außerdem erklären wir, was die Körpersprache und die Blicke eines Menschen verraten.

Sterne und Weltraum – 9/2021

Jagd auf Nebel: Neuer Katalog von Amateuren - Mehr als Fiktion: Warp-Antrieb und negative Energie - Sonnensystem: Neue Erkenntnisse, wie alles begann - Helle Supernova: Sternexplosion folgte auf doppelte Detonation - Kometenjahr 2020: Nicht nur NEOWISE überraschte

Spektrum der Wissenschaft – Highlights 3/2021: Die großen Rätsel des Universums

Extreme Phänomene, exotische Teilchen, ferne Welten - Dunkle Materie: Modifizierte Gravitation statt neuer Teilchen? • Schwarze Löcher: Die Saat der ersten Quasare • Hubble-Konstante: Streit um die Ausdehnung des Kosmos

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!