Direkt zum Inhalt

Brennpunkt Hass: Stereotype : »Sie haben Angst davor, die Kontrolle zu verlieren«

Was bringt Menschen dazu, andere zu diskriminieren – und wie verbreitet sind Hass und Vorurteile? Ein Gespräch mit dem Bielefelder Sozialpsychologen Andreas Zick.
Andreas Zick

Andreas Zick ist Sozialpsychologe und Professor für Sozialisation und Konfliktforschung an der Universität Bielefeld, wo er das Institut für interdisziplinäre Konflikt und Gewaltforschung (IKG) leitet. Von 2002 bis 2011 hat er im Projekt "Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit" mitgearbeitet. Darin wurden regelmäßig das Ausmaß abwertender Einstellungen und Vorurteile gegenüber Minderheiten in der Bevölkerung erfasst. Seit 2014 leitet Zick die so genannte "Mitte-Studie" der Friedrich-Ebert-Stiftung, die die Beobachtung der Menschenfeindlichkeit fortführt. Er ist zudem Vorsitzender des Stiftungsrats der Amadeu Antonio Stiftung und unter anderem Mitglied des Rats für Migration.

Herr Professor Zick, wer sich in sozialen Netzwerken umsieht, gewinnt den Eindruck, dass der Hass in der Gesellschaft zunimmt. Zeigt sich das auch in Ihren Befragungen?

Ich würde nicht sagen, dass Vorurteile und Diskriminierung generell zunehmen. Wir beobachten aber derzeit eine Polarisierung der Gesellschaft. Ungefähr ein Drittel der Deutschen fällt heute positivere Urteile über soziale Minderheiten, etwa über Asylsuchende, als noch vor einigen Jahren. Denken Sie zum Beispiel an ältere Menschen, die sich ehrenamtlich in Flüchtlingsheimen engagieren. Der interkulturelle Kontakt baut Vorurteile ab – das belegen viele Studien. Auf der anderen Seite steht ein weiteres Drittel der Bevölkerung, das eine zunehmend feindselige Haltung gegenüber Migranten entwickelt. Diese Menschen haben Angst davor, durch die Zuwanderung zu verlieren; ihre Ressentiments nehmen deutlich zu. Und rund ein Drittel hält sich aus solchen Fragen lieber raus. ...

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – 42/2021

Einerseits profitieren Männer von traditionellen Geschlechterrollen, andererseits fördern diese psychische Probleme bei ihnen. Wie sich die Männlichkeit verändert, besprechen wir in dieser Ausgabe. Weitere Themen sind die Rechenkünste der Neandertaler und rettendes Vulkangestein.

Spektrum - Die Woche – 36/2021

In dieser Ausgabe sprechen wir darüber, wie sich ein Lipödem entwickelt und was man dagegen tun kann. Außerdem sprechen wir mit dem deutschen Astronauten Matthias Maurer darüber, wie er sich auf seinen ersten Flug ins All vorbereitet.

Spektrum Kompakt – Algorithmen im Alltag

Sie unterstützen bei der ärztlichen Diagnose, bringen Filmstars ins Kino, die nie am Set waren, steuern im Hintergrund, was wir als Empfehlungen auf unseren Monitoren sehen, und vieles mehr: Algorithmen, klar formulierte Abfolgen einzelner Schritte in Programmen, stecken überall in unserem Alltag.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!