Direkt zum Inhalt

Biologie: Anrüchige Nachrichten für Artgenossen

Weißfuß-Wieselmakis (Lepilemur leucopus) verständigen sich auf recht ungewöhnliche Weise. Die auf Madagaskar beheimateten, nachtaktiven Lemuren leben in kleinen Familienverbänden, gehen sich aber meist aus dem Weg. Trotzdem kommunizieren sie miteinander – und zwar über ihre Ausscheidungen, wie Iris Dröscher und Peter Kappeler vom Deutschen Primatenzentrum in Göttingen herausgefunden haben.

Alle Tiere einer sozialen Gemeinschaft benutzen dieselben Latrinen im Kerngebiet ihres Territoriums. Offenbar hinterlassen die Wieselmakis dort mit ihrem Urin bestimmte Duftmarken, in denen Nachrichten verschlüsselt sind. So suchen die Männchen die Gemeinschaftstoiletten häufiger auf, sobald fremde Artgenossen in ihr Siedlungsgebiet eindringen – offenbar, um Verteidigungsbereitschaft mitzuteilen.

Die kollektive Latrinennutzung diene anscheinend dazu, die Bindungen zwischen den Tieren zu pflegen, schreiben die Forscher. Die Duftmarken transportierten zahlreiche Informationen darüber, in welcher Verfassung sich die Tiere befänden. Auf diese Weise schafften es die Weißfuß-Wieselmakis trotz losen Kontakts und schlechter Sichtverhältnisse bei Nacht, das Sozialgefüge innerhalb ihrer Gruppe aufrechtzuerhalten.

Kennen Sie schon …

Spektrum Psychologie – Na, wenn du meinst!

Manche Menschen trödeln, mauern und schmollen – und verärgern uns damit maßlos. Was passiv-aggressives Verhalten verursacht, und wie wir uns dagegen zur Wehr setzen können.

Gehirn&Geist – Dossier 1/2021: Autismus verstehen

Autismus verstehen - Was die Forschung heute weiß: Neurodiversität: Vom Wert des Andersseins • Förderung: Was Kindern mit Autismus hilft • Ursachen: Welche Rolle spielen Allergien?

Spektrum - Die Woche – 51/2020

Lesen Sie in dieser Ausgabe mehr über die Mär vom Glückshormon Serotonin. Außerdem: Wie sinnvoll sind Corona-Schnelltest vor den Feiertagen? Und: Drahtzylinder erzeugt Phantom-Magnetfeld und Sonde Hayabusa-2 hat fette Beute gemacht.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle

Dröscher, I., Kappeler, P. M.: Maintenance of Familiarity and Social Bonding via Communal Latrine Use in a Solitary Primate (Lepilemur leucopus). In: Behavioral Ecology & Sociobiology 68, S. 2043 - 2058, 2014