Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Astronomie und Praxis: Monatsthema: Aristarch und die Kobra

Kurzzeitige Veränderungen auf dem Mond (englisch: Transient Lunar Phenomena, TLP) werden seit Jahrzehnten kontrovers diskutiert. Vor allem in der selenologisch relativ jungen und unlängst noch vulkanisch aktiven Region um den Krater Aristarch und das benachbarte Schrötertal, auch Kobra genannt, meinen Mondbeobachter Leuchterscheinungen gesehen zu haben – Illusion oder Sensation?
Mondkrater AristarchLaden...

Seit mindestens sieben Jahrzehnten sorgen sie unter Beobachtern für heiße Debatten, die so genannten Transient Lunar Phenomena (TLP) – sinngemäß übersetzt: kurzzeitige Mondphänomene. Hierunter versteht man Lichtblitze, vorübergehende Verfärbungen oder Aufhellungen eng begrenzter Gebiete auf dem Erdtrabanten. Aber die Vermutung, dass es auf dem Mond reale Veränderungen geben könnte, die sich nicht durch unterschiedliche Einstrahlungen von Sonnenlicht erklären lassen, ist erheblich älter. Beispielsweise berichtete der Astronom William Herschel, der in den Diensten des englischen Königs befand als Royal Astronomer wirkte, in der Nacht vom 18. auf den 19. April 1787 in der Nähe des Kraters Aristarch »glühende Stellen, wie dünn mit Asche bedeckte Holzkohle«, gesehen zu haben.

Gegen eine Täuschung spricht, dass Herschel einer der erfahrensten Beobachter aller Zeiten ist, der durch die systematische Himmelsbeobachtung zahlreiche grundlegende Beiträge zur Astronomie geleistet hat. Heute sind noch zahlreiche weitere TLP-Ereignisse auf der uns zugewandten Seite des Mondes bekannt, von denen sich allein rund die Hälfte auf die Aristarch-Region beziehen. Doch einige besonders detaillierte Berichte, die uns in das Jahr 1963 zurückführen, sorgen bis heute für Diskussionen ...

Oktober 2018

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum Oktober 2018

Kennen Sie schon …

Februar 2020

Spektrum der Wissenschaft – Februar 2020

In dieser Ausgabe widmet sich Spektrum der Wissenschaft dem Bewusstsein. Außerdem im Heft: Kosmologie, Gene Drives und Universalität der Naturgesetze.

02/2020

Spektrum - Die Woche – 02/2020

In dieser Ausgabe lesen Sie unter anderem, wie Paare konstruktiv streiten, erfahren etwas über den Herkunftsort eines sich wiederholenden Radioblitzes und die besorgniserregende Hitzewelle im Pazifik

52/2019

Spektrum - Die Woche – 52/2019

Diese Ausgabe widmen wir den wissenschaftlich bedeutsamen Ereignissen des Jahres 2019. Mit dabei: das erste Bild eines Schwarzen Lochs, Googles Quantencomputer, Fridays for Future.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Literaturhinweise

Kopal, Z.: Lumineszenz an der Mondoberfläche. In: Sterne und Weltraum 3/1966, S. 56 – 61

Küveler, G., Klemm, R.: Sternwarte Passau photographierte rätselhafte Lichtfontäne im Aristarch-Gebiet. In: Sterne und Weltraum 8–9/1972, S. 238 – 239

O’Connell, R., Cook, A.: Revisiting the 1963 »Aristarchus Events«. In: Journal of the British Astronomical Association 123, S. 197 – 208, 2013