Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Astronomie und Praxis: Teleskope: Ein künstlicher Stern für Optiktests

Stark vergrößerte Bilder von Sternen eignen sich, um die Abbildungseigenschaften einer Teleskopoptik zu überprüfen. Leider gibt es bei uns nur wenige Nächte im Jahr, in denen die Luft ruhig und klar genug ist, um solche Beobachtungen zu ermöglichen. Eine selbst gebaute Lichtquelle, die wahlweise als künstlicher Stern oder Doppelstern wirkt, erlaubt unabhängig vom Wetter aufschlussreiche Messungen.
Künstlicher Doppelstern
Konstruktionsskizze des von Jo Becker konstruierten künstlichen Sterns
Konstruktionsskizze des von Jo Becker konstruierten künstlichen Sterns | Der von Jo Becker aufgebaute künstliche Stern für Optiktests arbeitet nach dem Prinzip eines rückwärts betriebenen Mikroskops. Das Licht einer LED tritt durch eine Lochblende hindurch und gelangt in das – hier verkleinernd wirkende – Mikroskopobjektiv.

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – 30/2021

Mammutprojekte haben es oft in sich: Wie macht man ganz Deutschland sicher(er) gegen Hochwasser? Was tut man, wenn jemand tausende Satelliten ins All schießen will? Und wozu ist es noch mal gut, die eiszeitliche Mammutsteppe wieder herzustellen? Antworten gibt diese »Woche«.

Spektrum der Wissenschaft – 8/2021

»Spektrum der Wissenschaft« erklärt die Geheimnisse der Immunabwehr und zeigt wie Impfungen wirken. Außerdem im Heft: Suche nach Exomonden, Gesundheitsgefahr durch Pilzinfektionen sowie integrierte Informationstheorie- Mathematisierung des Bewusstseins.

Spektrum - Die Woche – 24/2021

Sie sind alle Individuen: eins der energiereichsten kosmischen Phänomene entpuppt sich als überraschend divers. Daneben finden Sie in dieser Ausgabe einen Warnhinweis vor mittelalterlicher Schuhmode, einen Vogel, der keiner war, und außerdem RNA, die nicht vor Viren schützt - sondern vor Insekten.

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!