Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Blick in die Forschung: Kurzberichte: Auch Asteroiden gehören zu Familien

Praktisch alle Mitglieder des Asteroidenhauptgürtels sind Bruchstücke einigerweniger, großer Ursprungskörper. Das zeigt eine Untersuchung ihrer statistischenHäufigkeitsverteilungen.
Kleinplanet (951) Gaspra

Mehr als 780 000 bekannte Kleinplaneten umkreisen die Sonne, fast 768 000 davon im Asteroidenhauptgürtel zwischen Mars und Jupiter. Rund ein Drittel davon gehört zum inneren Hauptgürtel (Inner Main Belt, IMB) mit großen Halbachsen zwischen 2,1 und 2,5 Astronomischen Einheiten. Die meisten dieser Körper sind nicht größer als etwa 10 Kilometer, nur rund 100 von ihnen haben einen Durchmesser von mehr als 30 Kilometern. Unter diesen größeren Asteroiden befinden sich weitgehend unveränderte Körper aus der Frühzeit des Sonnensystems. Unter den kleinen Asteroiden haben Astronomen in der Vergangenheit mehrere Familien identifiziert: Dabei handelt es sich um Gruppen von Kleinkörpern, die sich durch ähnliche Werte von großer Halbachse, Exzentrizität sowie In­kli­na­tion ihrer Bahn auszeichnen. Die Mitglieder einer Familie stammen also sehr wahrscheinlich von einem gemeinsamen Ursprungskörper ab, ihre Bahnen ähneln derjenigen dieses Mutterasteroiden und gleichen sich daher auch untereinander ...

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Diese Wetterlage ist ein echter Weihnachtskrimi

Ein Weihnachtskrimi am Himmel: Die Wetterlage zwischen den Jahren ist in diesem Jahr besonders schwer vorherzusagen. Warum, erfahren Sie in dieser Ausgabe, in der wir auch den ältesten Stoff in unserem Sonnensystem näher betrachten.

Spektrum der Wissenschaft – Gefahr aus dem Weltall

»Spektrum der Wissenschaft« berichtet über Gefahr aus dem Weltall - Wie wir uns vor Asteroiden schützen können. Außerdem im Heft: Hilfe für Korallenriffe, Welche Theorien erklären das Bewusstsein am besten? Vorgeschichte - Die erste Eroberung Amerikas

Sterne und Weltraum – Chaos im All

Chaos im All: Neues Weltraumradar überwacht den Erdorbit - Gravitationswellen: Europas neuer Detektor soll unter der Erde jagen - Neue Einblicke in Saurons Auge - Astronomietag 2021 - Am Fundort des ersten Exoplaneten

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Literaturhinweis

Dermott, S. et al.: The Common Origin of Family and Non-Family Asteroids. In: Nature Astronomy 2, S. 549 – 554, 2018