Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Mykene (II): Auf den Spuren Homers

Lange galten das antike Lakonien und seine Hauptstadt Sparta Mykene-Experten als wenig interessant. Doch in den letzten Jahren mehren sich Hinweise darauf, dass auch dort ein Palast stand: so wie es Homer beschrieben hat.
MenelaionLaden...

"Eine Burg, die gleich dem Strahl der Sonne und dem Schimmer der Mondes" leuchtete, so beschrieb der griechische Dichter Homer in seiner "Odyssee" die Residenz des Menelaos. Er schildert den Herrscher von Lakonien als einen der reichsten Männer der Welt, der es sich leisten konnte, die berühmte Schönheit Helena zur Frau zu nehmen. Das Weitere ist bekannt: Der trojanische Prinz Paris entführte die Gattin samt Schatz und löste damit einen mörderischen Krieg aus.

Mag auch die Tauglichkeit der homerischen Epen als historische Quelle umstritten sein, herrscht unter Experten doch Einigkeit darüber, dass ihre Hexameter die Verhältnisse der mykenischen Zeit reflektieren, also der späten Bronzezeit Griechenlands (17. – 11. Jahrhundert v. Chr.). Achilles, Agamemnon und Menelaos herrschten demnach in rustikalen Palästen, deren Mauern aus so mächtigen Blöcken errichtet wurden, dass nur Zyklopen sie hochgewuchtet haben konnten, wie die Autoren der klassischen Antike befanden. Und so sehr sie die mythischen Helden auch verehren mochten, hinderte es sie nicht daran, in den noch sichtbaren Burgruinen und Hügelgräbern nach Schätzen zu suchen.

Sparta, wie Homer wohl im 8. oder 7. Jahrhundert v. Chr. die Hauptstadt Lakoniens nannte, wäre hier eine erste Adresse gewesen, doch Thukydides, der Chronist des Peloponnesischen Kriegs (431 – 404 v. Chr.), beschrieb es als einfaches Militärlager; Zyklopenmauern erwähnte er nicht. ...

Juni 2015

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Juni 2015

Kennen Sie schon …

04/2020

Spektrum - Die Woche – 04/2020

Warum Schokolade in Gefahr ist, der Seuchenschutz wegen des neuen Coronavirus in China alarmiert ist und wie ein Mathematiker das Collatz-Problem fast gelöst hat.

01/2020

Spektrum - Die Woche – 01/2020

In dieser Ausgabe lesen Sie unter anderem über die Änderungen des Früherkennungsprogramms für Gebärmutterhalskrebs, den schwäbischen Dübelkönig Artur Fischer und Rote Schlangensterne, die ohne Augen sehen können.

28/2019

Spektrum - Die Woche – 28/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns Alzheimer, einem alten Schädel und den Bienen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!