Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Serie Energie | Biokraftstoff: Auf der Suche nach "grünem" Benzin

Ein aus Biomasse fabrizierter Treibstoff muss konzentrierte Energie enthalten und billig sein. Sonst kann er mit herkömmlichem Benzin nicht konkurrieren.
Auf der Suche nach "grünem" Benzin
Ein einziges Wort fasst zusammen, wie ein künftiger Biokraftstoff beschaffen sein muss: wie Benzin. "Wir wollen die gleichen Moleküle wie in Benzin, Kerosin und Diesel herstellen", sagt George Huber, ein Chemieingenieur an der University of Massachusetts-Amherst, der Verfahren zur Umwandlung von pflanzlichem Material in Kraftstoffe entwickelt. Ein idealer Biokraftstoff soll sich wie Benzin in die heutige Infrastruktur einfügen und jedes Fahr- oder Flugzeug ans gewünschte Ziel bringen.

Lange konzentrierte sich die Biokraftstoffindustrie auf Ethanol, doch dessen Energiedichte ist bescheiden: Mit einem Liter Ethanol schafft ein Auto nur rund 70 Prozent der Strecke, die ein Liter Benzin garantiert, und für schwere Lastwagen und Flugzeuge liefert Ethanol schlicht zu wenig Leistung. Außerdem vermischt es sich mit Wasser aus der Umgebung und wird verdünnt. Da Ethanol obendrein korrodierend wirkt, lässt es sich nicht ohne Weiteres in heutige Maschinen einspeisen oder billig durch vorhandene Pipelines befördern.

Darum versuchen Forscher aus ...

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Impfstoffe vom Acker

Bald könnte die Landwirtschaft nicht nur Nahrung, sondern auch Medikamente herstellen: Molecular Farming macht es möglich! Außerdem widmen wir uns in dieser Ausgabe der Zukunft der Gentherapie, der Suche nach Leben auf dem Mars sowie der Frage, wie man sexuellen Konsens im Alltag kommuniziert.

Spektrum - Die Woche – Die Zebras mit den großen Ohren

Grevyzebras sind besonders hübsch und besonders selten. Die meisten gibt es in Zentralkenia. Noch. Wegen jahrelanger Dürre kämpfen Mensch und Tier um jeden Grashalm. Bis aufs Blut.

Gehirn&Geist – Gedächtnis - wie viel Vergessen ist normal?

»Gehirn&Geist« berichtet über das Gedächtnis und seine Merkfähigkeit. Wie viel Vergessen ist normal? Außerdem im Heft: Verschwörungstheorien - Keine Chance für Fake News! Evolution - Schlaf ohne Gehirn, Traumatherapie - Kann Ecstasy helfen? Ästhetik – Wann hässlich schön ist

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!