Direkt zum Inhalt

Erste Teleskope: Auf Galileis Spuren

Als der Naturforscher Galileo Galilei vor vier Jahrhunderten zum ersten Mal sein Fernrohr gen Himmel richtete, fand er ganz erstaunliche Dinge heraus.
Galileo Galilei
Stellen Sie sich vor, Sie blicken zum ersten Mal durch das Okular eines Teleskops und entdecken sofort ein völlig neues Objekt am Himmel. Wäre das nicht aufregend? Natürlich kommt so etwas eher selten vor, denn heute durchkämmen zahllose Profis und Amateurastronomen den Himmel jede Nacht. Vor vier Jahrhunderten war das Fernrohr jedoch eine revolutionäre neue Erfindung, zu der am Anfang nicht viele Menschen Zugang hatten (siehe AH März 2007, S. 16). Als der italienische Naturforscher Galileo Galilei gegen Ende des Jahres 1609 zum ersten Mal ein Teleskop gen Himmel richtete, war er verblüfft, was er Nacht für Nacht damit entdeckte. Der unerwartete Anblick, den sein neues Instrument ihm bescherte, veränderte sein Bild von der Welt nachhaltig. Auch Sie können in Galileis Fußstapfen treten und dieselben Himmelsobjekte beobachten wie er – von den Mondkratern bis zum Miniaturplanetensystem der Jupitermonde. Wenn Sie einige der vielen Wunder am Nachthimmel »wiederentdecken«, werden Sie nach und nach immer mehr Fertigkeiten entwickeln, die ein Beobachter damals wie heute braucht. Und Sie werden beeindruckt sein, wie viele grundlegende Entdeckungen Galileo mit seinem für heutige Verhältnisse doch recht einfachen Fernrohr schon gemacht hat.

Kennen Sie schon …

Spektrum Kompakt – Meteore - Leuchtspuren am Himmel

Die Leuchtspuren von Sternschnuppen und Feuerkugeln am Himmel gehören zu den faszinierenden Ereignissen, die man auch ohne optische Hilfsmittel genießen kann. Und spannend wird es insbesondere dann, wenn sich Überreste der in der Atmosphäre glühenden Objekte am Boden finden.

Spektrum der Wissenschaft – Schutz vor Quantenhackern

»Spektrum der Wissenschaft« berichtet in »Schutz vor Quantenhackern«, wie die Datensicherheit mit neuartigen kryptografische Verfahren gewährleistet werden soll. Außerdem im Heft: Proteine: Strukturbestimmung durch KI; Evolution des Vogelhirns; Wasser in Mondkratern.

Sterne und Weltraum – Mars live!

Mars live! NASA-Rover Perseverance liefert Bilder, Filme und Töne des Roten Planeten - Revolutionäre Triebwerke für die Raumfahrt - Kosmischer Staub: Woher kommt er, und wohin geht er? - Seltene Phänomene von Jupiters Begleitern - Veränderlichen Stern selbst beobachten.

Schreiben Sie uns!

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!