Direkt zum Inhalt

Rhodos: Aufbau Antik

Im Jahr 227 v. Chr. legte ein verheerendes Erdbeben die griechische Stadt Rhodos in Trümmer, auch den berühmten Koloss, eines der sieben Weltwunder. Doch wie niemand sonst verstanden es die Rhodier, selbst aus einer Katastrophe noch Profit zu schlagen.
Laden...
Rhodos-Stadt 227 v. Chr.: In der griechischen Metropole im Norden der gleichnamigen Insel herrscht geschäftiges Treiben. Tagaus, tagein werden im Hafen Waren umgeschlagen. Aus den Bäuchen ägyptischer Frachtschiffe schleppen Sklaven tonnenweise Getreide, löschen Tagelöhner Ladun-gen von Bauholz aus dem fernen Thrakien. Keine hundert Meter weiter das gleiche Prozedere, nur in umgekehrter Richtung: Über einen Bootssteg bringen Träger Hunderte von Amphoren in einen Schiffsrumpf, wo die tönernen Behälter sorgfältig in eigens dafür konstruierten Holzgestellen verstaut werden. Ihr Inhalt: Wein aus Rhodos, der Exportschlager der rund 1400 Quadratkilometer großen Insel. Die Amphoren tragen eingebrannte Siegel der Stadt.

Über 2000 Jahre später werden Archäologen überall im östlichen Mittelmeerraum darauf stoßen, ebenso im Schwarzmeergebiet, in Unteritalien und an der Küste Nordafrikas – mittlerweile sind es laut dem Archäologen Jean-Yves Empereur, Leiter des Centre d’Études Alexandrines, allein im ägyptischen Alexandria über 140.000.
05/08

Dieser Artikel ist enthalten in epoc 05/08

Kennen Sie schon …

39/2019

Spektrum - Die Woche – 39/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Quantencomputer, Wäldern und veganen Burgern.

Plattentektonik - Vom Werden und Vergehen der Kontinente

Spektrum Kompakt – Plattentektonik - Vom Werden und Vergehen der Kontinente

Der Untergrund zu unseren Füßen ist in ständiger Bewegung - wie uns Erdbeben und Vulkanausbrüche meist katastrophal bewusst machen. Doch das Wandern der Kontinente, die ständige Erneuerung der Erdkruste, könnte auch die grundlegende Voraussetzung sein, dass auf unserem Planeten Leben entstanden ist.

26/2019

Spektrum - Die Woche – 26/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns der Hitze, Erdbeben und der Ernährung.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!