Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Bauanleitung für eine Zeitmaschine

Seit H. G. Wells 1895 seinen berühmten - und kürzlich zum zweiten Mal verfilmten - Roman "Die Zeitmaschine" veröffentlichte, sind Zeitreisen ein beliebtes Thema der Science-Fiction. Aber lässt sich allen Ernstes eine Maschine bauen, die einen Menschen in die Vergangenheit oder Zukunft transportiert?
Jahrzehntelang waren Reisen durch die Zeit kein Thema für ernsthafte Wissenschaftler. Doch in den letzten Jahren ist das Thema zu einer Art Hobby für theoretische Physiker geworden. Es macht einfach Spaß, über Zeitreisen zu spekulieren, aber die Frage hat auch eine ernsthafte Seite. Voraussetzung für jeden Versuch, eine einheitliche physikalische Theorie zu formulieren, ist eine sauber geregelte Beziehung zwischen Ursache und Wirkung. Wäre es zumindest im Prinzip möglich, ungehindert durch die Zeit zu reisen, so hätte dies drastische Auswirkungen auf eine solche vereinheitlichte Theorie. Was wir heute unter Zeit verstehen, ist von Einsteins Spezieller und Allgemeiner Relativitätstheorie geprägt. Bevor es diese Theorien gab, galt die Zeit als absolut und universell – eine und dieselbe Zeit für jedermann, unabhängig von physikalischen Rahmenbedingungen. Die Spezielle Relativitätstheorie besagt aber, dass das Zeitintervall zwischen zwei Ereignissen vom Bewegungszustand des Beobachters...
3 / 2003

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft 3 / 2003

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!