Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Pilzkrankheiten: Bedrohte Ernte

Schadpilze richten unter Nutzpflanzen erhebliche Zerstörungen an und gefährden die Lebensmittelversorgung. Die heutigen Anbaumethoden, der Klimawandel und die um sich greifenden Fungizidresistenzen verschärfen das Problem.
Diese Roggenpflanze ist von Schwarzrostpilzen befallen.

Kommt die Rede auf Pilze, denkt fast jeder an Ständerpilze (Basidiomycota), zu denen die meisten Speisepilze zählen. Sie fallen besonders im Herbst auf, wenn sie aus Waldböden sprießen und dabei prachtvolle Maronenröhrlinge, Parasole, Pfifferlinge oder Krause Glucken hervorbringen. Aufmerksame Naturbeobachter können freilich auch woanders Pilze entdecken, vorzugsweise an den Stämmen absterbender Bäume, auf morschen Ästen oder Totholz. Hier treten Pilze in ihrer ökologischen Hauptrolle in Erscheinung: als Organismen, die sich von toter organischer Substanz ernähren und somit »saprotroph« leben, wie es in der Fachsprache heißt. Sie bauen die Zellulose und das Lignin abgestorbener Pflanzen ab, zersetzen diese dabei und machen die darin gebundenen Nährstoffe anderen Lebewesen zugänglich. Weißfäulepilze gehören zu den wenigen Organismen weltweit, die überhaupt dazu in der Lage sind, den Holzbestandteil Lignin aufzuschließen. Wenn sie Bäume befallen, äußert sich das in hellen Flecken auf Stämmen und Ästen – daher ihr Name.

Einige Pilze haben es geschafft, sich von ihrer saprotrophen Lebensweise zu lösen und lebende Pflanzen zu infizieren. Sie bereiten der Landwirtschaft erhebliche Probleme. Ein Team um den Pflanzenpathologen Serge Savary von der Université de Toulouse und dem Institut National de la Recherche Agronomique (INRA) schätzt, dass im nordwestlichen Europa rund ein Fünftel der Weizenernte durch Schadpilze verloren geht. Das entspricht etwa 14 Millionen Tonnen Weizen pro Jahr. Und dies, obwohl die Landwirte ausgiebig Fungizide einsetzen, also chemische Wirkstoffe gegen Pilze. Wie kommt es zu solchen Ernteausfällen? …

Kennen Sie schon …

Spektrum Kompakt – Grüne Gentechnik - Chancen und Risiken für die Landwirtschaft

Fluch oder Segen? Wenige Themen polarisieren so stark wie gentechnische Verfahren. Besonders deutlich wird das beim Einsatz Grüner Gentechnik in der Landwirtschaft.

Spektrum - Die Woche – 27/2021

Trotz steigender Impfquote erlebt Europa eine Deltawelle. Wie können Infektionen bei Geimpften künftig sicher verhindert werden? Außerdem lesen sie in dieser Ausgabe über knuffige Alpakas und das Testosteronlimit im Sport.

Spektrum Kompakt – Neolithikum – Zeitalter der Siedler und Bauern

In der Jungsteinzeit entwickelten Menschen in Vorderasien erstmals Landwirtschaft und Viehzucht. Ihre Nachkommen besiedelten ganz Europa und legten den Grundstein für spätere Hochkulturen am Kontinent sowie im alten Orient.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Bettgenhaeuser, J. et al.: Nonhost resistance to rust pathogens – a continuation of continua. Frontiers in Plant Science 5, 2014

Corredor-Moreno, P., Saunders, D.: Expecting the unexpected: Factors influencing the emergence of fungal and oomycete plant pathogens. New Phytologist 225, 2020

Hovmøller, M. S. et al.: Replacement of the European wheat yellow rust population by new races from the centre of diversity in the near-Himalayan region. Plant Pathology 65, 2016

Kislev, M. E.: Stem rust of wheat 3300 years old found in Israel. Science 216, 1982

Savary, S. et al.: The global burden of pathogens and pests on major food crops. Nature Ecology and Evolution 3, 2019


Literaturtipp

Miedaner, T. (Hg.): Management von Pilzkrankheiten im Ackerbau. Erling, 2018
Das Buch befasst sich mit wichtigen Pilzkrankheiten in den Hauptkulturen Getreide, Mais, Raps, Zuckerrübe und Kartoffeln. Es zeigt auf, welche Maßnahmen dagegen zu ergreifen sind, und richtet sich an Landwirte, Mitarbeiter in der Landwirtschaftsverwaltung sowie Studenten.