Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Generalisierte Angststörung: Belastendes Verantwortungsgefühl

Bei Patienten mit einer »generalisierten Angststörung« hat sich die Angst quasi verselbst­ständigt: Die Betroffenen sind permanent nervös und haben beispielsweise ständig die Sorge, dass etwas Schlimmes passieren könnte, etwa ihre Gesundheit, ihre Familie oder den Job betreffend – selbst wenn diese Ereignisse wenig wahrscheinlich sind. In dieser Hinsicht erinnert das Leiden an eine Zwangserkrankung. Yoshinori Sugiura von der Universität Hiroschima und Brian Fisak von der University of Central Florida wollten daher wissen, inwiefern den beiden Erkrankungen ähnliche Mechanismen zu Grunde liegen …

7/2019

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 7/2019

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle
International Journal of Cognitive Therapy 10.1007/s41811-019- 00041-x, 2019