Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Kommunikation: Besser Denken: Gekonnt überzeugen

Sie wollen anderen Ihre Ansicht schmackhaft machen? Der Effektivitätsexperte Zach Davis erklärt, mit welchen rhetorischen Mitteln das am besten gelingt.
Gleichgültig, in welchem Beruf Sie arbeiten: Um erfolgreich zu sein, müssen Sie immer wieder andere überzeugen – sei es von einer Idee, einem Produkt oder auch schlicht von sich selbst. Viele Menschen besitzen zwar hervorragende fachliche Qualifikationen, tun sich jedoch schwer damit, ihre Ansichten und Vorschläge so zu vermitteln, dass Kollegen, Vorgesetzte oder Geschäftspartner sie nachvollziehen und möglichst akzeptieren. Selbst gute und geschickt kommunizierte Argumente verfehlen oft ihre Wirkung. Häufig liegt das daran, dass folgende drei zentrale Bausteine durchschlagender Überzeugungskraft nicht genügend berücksichtigt werden ...

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Das Rätsel um die Atemwegsinfekte bei Kindern

Bald drei Jahre ist das Coronavirus in der Welt – und noch immer ist vieles unklar. Etwa ob schwere Atemwegsinfektionen bei Kindern damit in Zusammenhang stehen. In Berlin läuft derweil ein Pilotprojekt zum Abwassermonitoring, denn: »Nicht jeder geht zum PCR-Test, aber alle müssen zur Toilette.«

Spektrum Kompakt – Sprache und Denken

Ein fremder Akzent, verzerrendes Framing, gendergerechte Begriffe - sie alle wecken Assoziationen und beeinflussen unsere Reaktionen. Denn Sprache und Denken hängen eng zusammen.

Spektrum Kompakt – Aggression – Wut und ihre Folgen

Ärger, Zorn, Wut, Feindseligkeit und Hass – was hinter Aggressionen steckt und wie sie sich äußern

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Literaturtipp
Cialdini, R.: Die Psychologie des Überzeugens. Huber, Bern, 5. Auflage 2007.
Präsentiert verschiedene Strategien zur Beeinflussung anderer Menschen - und wie man sich davor schützen kann