Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Medizin: Bestärkte Hoffnung auf dauerhafte AIDS-Heilung

Zum zweiten Mal wurde ein HIV-­Patient offenbar komplett vom Virus befreit. Die Therapiemethode kommt allerdings nicht für alle Betroffenen in Frage.
AidsvirusLaden...

Zum überhaupt erst zweiten Mal scheint ein HIV-Patient vollständig geheilt worden zu sein. Er litt nicht nur an der Virusinfektion, sondern auch an einem Hodgin-Lymphom, einer Krebserkrankung des Lymphsystems. In seinem Körper finden sich nach einer Strahlentherapie und einer Stammzelltransplanta­tion keinerlei HI-Viren mehr, obwohl die Ärzte um Ravindra Guptra vom University College London ihn nicht mehr mit antiviralen Medikamenten behandeln.

Damit ähnelt der Fall dem des »Berlin-Patienten« Timothy Ray Brown. Dieser hatte im Jahr 2008 eine vergleichbare, aber noch drastischere Behandlung erhalten, die sich sowohl gegen seine Krebserkrankung als auch seine HIV-Infektion richtete und beide erfolgreich zurückdrängte. Beim Londoner Patienten geben sich die Experten einstweilen noch zurückhaltend – es sei trotz aller positiven Zwischenergebnisse zu früh, um bereits jetzt von einem endgültigen Sieg über die Krankheit zu sprechen, mahnen die beteiligten Forscher …

August 2019

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft August 2019

Kennen Sie schon …

24/2020

Spektrum - Die Woche – 24/2020

In dieser Ausgabe widmen wir uns Covid-19, der Elektromobilität und unvernünftigem Handeln.

23/2020

Spektrum - Die Woche – 23/2020

Lesen Sie in dieser Ausgabe, wie Forscher die Proteinstrukturen von Sars-CoV-2 nachbauen, um das Virus zu bekämpfen. Außerdem: Dino-Schwänze zum Tasten und die Wurzeln psychischer Erkrankungen.

12/2020

Spektrum - Die Woche – 12/2020

Diese Ausgabe ist ein Schwerpunkt zum neuen Coronavirus Sars-CoV-2. Lesen Sie mehr über die drängenden Fragen und Antworten zu Covid-19, die Frau, die Viren jagt, und die Forschung an Medikamenten.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen