Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Alexander der Große - Image eines Herrschers: Bilder - Mythen - Wirklichkeit

Kraft seines Charismas vermochte Alexander zehntausende Soldaten für einen Feldzug von Griechenland bis an die Grenzen Indiens zu gewinnen – und im Handumdrehen ein ganzes Weltreich zu erobern. Dabei strebte er danach, es den mythischen Helden gleichzutun – in ihren Taten wie ihrem Auftreten.
Schon in der Antike wurde der Makedonenkönig Alexander als "der Große" bezeichnet. Mit diesem Beinamen sollte er, wie der römische Kaiser Konstantin (275 – 337), der Frankenkönig Karl (747 – 814) und der preußische König Friedrich II. (1712 – 1786), als ein gro­ßer Akteur der Weltgeschichte gerühmt werden (nicht dagegen Augustus und Napo­leon!). Eine solche Einschätzung der Leistung und Wirkung einzelner historischer Personen scheint heutzutage wenig aktuell zu sein: Sehen wir doch in der Geschichte vor allem gesellschaftliche Verhältnisse, wirtschaftliche Prozesse und kollektive Mentalitäten am Werk, die das Handeln der Menschen eingrenzen und bestimmen. Andererseits hat die Wahl Barack Obamas 2008 zum Präsidenten der größten Weltmacht der Gegenwart wieder deutlich gemacht, welche hohen Erwartungen sich noch heute weltweit auf eine einzige "Lichtgestalt" richten können und welche Kraft der umfassenden Veränderung man dem Hoffnungsträger zutraut.

Alexander hat die antike Welt wie kein an­derer verändert. Vor ihm hatten die Völker des "Westens" und des "Ostens", des östlichen Mittelmeerraums und Mesopotamiens, in einer spannungsvollen, aber ausgeglichenen Balance miteinander gelebt. Die Perser beherrschten den gesamten Vorderen Orient, ließen aber die alten Kulturen der Babylonier, des pharaonischen Ägyptens, der Phönizier an der Levante bis hin zu den Phrygern und Lydern im westlichen Kleinasien in ihren Traditionen bestehen. In Griechenland wiederum hatte sich die kleinteilige Welt der autonomen Stadtstaaten zu immer größerer politischer und kultureller Vielfalt entwickelt. Alexander hat alldem mit einem Schlag ein Ende gemacht ...

Kennen Sie schon …

Unendlich

Spektrum Kompakt – Unendlich

Seit Jahrtausenden fasziniert uns das Konzept der Unendlichkeit. Und noch immer steckt es voller Rätsel und Überraschungen.

27/2020

Spektrum - Die Woche – 27/2020

11/2019

Spektrum - Die Woche – 11/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns der Pille, dem Erdöl und Schwarzen Löchern.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!