Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Datenspeicher: Bits auf der Überholspur

Winzige magnetische Bereiche, die auf Nanodrähten hin- und herrasen, haben das Potenzial, fast alle Arten bisheriger Datenspeicher zu ersetzen.
Bits auf der Überholspur
Heutzutage genügen schon zehn Jahre, um unseren Alltag grundlegend zu verändern. Wer hätte Ende der 1990er Jahre erwartet, eine solche Fülle an Informationen via World Wide Web recherchieren zu können, dass Verlagshäuser neue Geschäftsmodelle entwickeln müssen. Wer hätte gedacht, dass eine so große Zahl von Menschen heutzutage neue Kontakte über internetbasierte soziale Netzwerke knüpft, dass ganze Onlinebibliotheken für Musik, Filme, Bücher und Fotografien verfügbar sind. All das verdanken wir der rasanten Entwicklung der Hochgeschwindigkeitskommunikation, der Verarbeitung von Daten und – was meist unterschätzt wird - auch deren digitaler Speicherung.

Das Massenmedium dafür sind überwiegend magnetische Festplatten (Hard Disk Drives, HDDs): mit bis zu 7200 Umdrehungen pro Minute rotierende Glasscheiben mit einer magnetischen Beschichtung, über die Schreib-Lese-Köpfe im beeindruckenden Abstand von nur ein bis zehn Nanometern hinwegfliegen. Doch diese Speicher, die moderne Physik und höchste Ingenieurskunst in einem preiswerten Serienprodukt vereinen, bergen ein Risiko: Beim head crash – einer Kollision von Schreib-Lese-Kopf und Platte – können Daten verloren gehen. Sicherungskopien und auf die jeweiligen Nutzer zugeschnittene Backup-Strategien sind deshalb erforderlich. Aber das ist nicht das einzige Problem, das die mechanisch bewegten Komponenten einer Festplatte bereiten...

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – 52/2021

Unknackbare Computerprogramme – davon träumen Informatiker. Nun sind sie diesem Ziel einen Schritt näher gekommen. Wie, erfahren Sie in dieser Ausgabe, in der wir auch berichten, wann Ihr Bluthochdruck zu hoch ist und was sich dagegen tun lässt.

Spektrum Kompakt – Quantencomputer - Der Weg in die praktische Anwendung

Im Jahr 2019 präsentierte Google den ersten Quantencomputer, der klassische Rechner übertrumpfen sollte. Mit weiteren Unternehmen wie IBM liefert sich der Konzern ein Rennen um die Frage: Wie schnell wird die Technologie die Praxis erobern?

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 3/2021: Algorithmen für die Zukunft

Algorithmen für die Zukunft - Beweisführung: Mathematiker aus Silizium • Arzneimittel: Automatisiert zu neuen Medikamenten • Neuronale Netze: Der gesunde Maschinenverstand

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!