Direkt zum Inhalt

Blick in die Forschung - Kurzberichte : Benötigen wir einen »Asteroidentag«?

Kleine Asteroiden können ganze Städte zerstören, doch wir tun zu wenig, um sie zu finden. Dies behauptet eine Initiative von Prominenten und Wissenschaftlern und will den 30. Juni zum »Asteroid Day« erklären – und findet nicht nur Zustimmung.
Asteroid über Tscheljabinsk
»Eine Million Asteroiden in unserem Sonnensystem haben das Potenzial die Erde zu treffen und eine Stadt zu zerstören, doch wir haben erst ein Prozent von ihnen entdeckt« heißt es in der 1003-Deklaration der Initiative Asteroid Day, zu der sich Prominente, Astronauten und Forscher zusammengeschlossen haben. Ihr Aufruf: Statt derzeit 1000 sollen in zehn Jahren hundert mal so viel, also 100 000 Asteroiden pro Jahr entdeckt werden. Der 30. Juni, Jahrestag des Tunguska-Ereignisses von 1908, soll zum »Asteroidentag« erklärt werden. Wie genau diese Verhundertfachung erreicht werden soll, was sie kostet und wer zahlt, verrät die Erklärung nicht.

Kennen Sie schon …

Spektrum Kompakt – Meteore - Leuchtspuren am Himmel

Die Leuchtspuren von Sternschnuppen und Feuerkugeln am Himmel gehören zu den faszinierenden Ereignissen, die man auch ohne optische Hilfsmittel genießen kann. Und spannend wird es insbesondere dann, wenn sich Überreste der in der Atmosphäre glühenden Objekte am Boden finden.

Sterne und Weltraum – Einschlag!

Einschlag! Kosmische Narben auf der Erde - Zurückgeblickt: Barnard, Wolf und die Astrofotografie - Ertappt: Schwarzes Loch im Tiefschlaf aufgespürt - Verteufelt: Das mysteriöse Leuchten von Algol

Spektrum - Die Woche – Diese Wetterlage ist ein echter Weihnachtskrimi

Ein Weihnachtskrimi am Himmel: Die Wetterlage zwischen den Jahren ist in diesem Jahr besonders schwer vorherzusagen. Warum, erfahren Sie in dieser Ausgabe, in der wir auch den ältesten Stoff in unserem Sonnensystem näher betrachten.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!