Direkt zum Inhalt

Blick in die Forschung: Kurzberichte: Ein Gammablitz, der sonderbar nachglüht

Nach einer der größten bekannten Explosionen im Universum jagte der Gammablitz GRB190829A durch das All. Der ultraenergiereiche Strahlenausbruch erweist sich als äußerst eigentümlich.
Gammablitz

Vor rund einer Milliarde Jahren war in der Galaxie SDSS J025810.28-085719.2 im Sternbild Eridanus einiges los: Eine der größten Explosionen des Universums hatte dort stattgefunden. Wahrscheinlich kollabierte in dieser Galaxie in just jenem Moment ein massereicher Stern zu einem Schwarzen Loch und schickte, sozusagen als letztes Hurra, einen Gammablitz ins All. Er wurde am 29. August 2019 von irdischen Teleskopen aufgefangen. Gemäß des Datums der Messung erhielt er die Bezeichnung GRB190829A.

So spektakulär »eine der größten Explosionen im Universum« zunächst klingen mag: Gammablitze sind keine seltenen Ereignisse. Doch seit ihrer Entdeckung in den 1960er Jahren geben sie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern einige Rätsel auf. Eines davon ist mit GRB190829A noch ein wenig spannender geworden, wie ein Team der H.E.S.S.-Kollaboration im Fachmagazin »Science« berichtet.

Kennen Sie schon …

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 1/2021: Das All im Visier

Das All im Visier - Mit Teleskopen und Raumsonden die Rätsel des Kosmos lösen: Dunkles Zeitalter: Die verborgene erste Jahrmilliarde des Universums • Gammastrahlung: Woher stammen die energiereichsten Teilchen? • Interstellare Besucher: Mysteriöse Objekte von fernen Sternen

Spektrum - Die Woche – 46/2020

Vor 125 Jahren entdeckte Wilhelm Conrad Röntgen die nach ihm benannten Strahlen. Weltraumforschern öffnen sie ein Fenster zum Kosmos. Außerdem: Wie sinnvoll wäre es, Herdenimmunität durch Infektionen zu erreichen?

Spektrum Kompakt – Röntgen - Strahlung für den Durchblick

Als die Welt durchsichtig wurde: Die Entdeckung der Röntgenstrahlung gehört zu den großen wissenschaftlichen Revolutionen der jüngeren Menschheitsgeschichte.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!