Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Blick in die Forschung: Kurzberichte: Radiobild eines Blazars mit Rekordauflösung

Im fünf Milliarden Lichtjahre entfernten Blazar OJ287 befindet sich ein Paar extrem massereicher Schwarzer Löcher. Mit noch nie dagewesener Auflösung konnte ein internationales Team verfolgen, wie das Duo einen relativistischen Jet verbiegt.
Radioteleskop, Rekord, Blazars

Es ist allgemein akzeptiert, dass jede Galaxie in ihrem Zentrum mindestens ein extrem massereiches Schwarzes Loch beherbergt. Sie bringen Millionen bis Milliarden Sonnenmassen auf die Waage. Das größte Schwarze Loch in unserer Galaxis hat 4,3 Millionen Sonnenmassen und verhält sich relativ ruhig. Ganz anders ist es in aktiven Galaxienkernen, den AGN (englisch: active galactic nuclei), denn hier wird das Schwarze Loch mit viel Materie in kurzer Zeit gefüttert. Dadurch wird es aktiv, was an einer immensen Leuchtkraft und unter Umständen an fast lichtschnellen Materiestrahlen, den Jets, abzulesen ist. Je nach Charakteristika klassifizieren Forschende AGN-Typen in Quasare, Blazare, Seyfert- und Radiogalaxien. Ein internationales Team hat nun die Zentralregion des Blazars OJ287 in fünf Milliarden Lichtjahren Distanz so genau kartiert wie noch nie zuvor. Dabei zeigte sich Erstaunliches.

Kennen Sie schon …

Spektrum der Wissenschaft – Das Geheimnis der Dunklen Energie

Seit ihrer Entdeckung ist der Ursprung der Dunklen Energie rätselhaft. Neue Teleskope und Theorien sollen Antworten geben. Außerdem: Mit DNA-Spuren aus Luft oder Wasser lässt sich die Verbreitung verschiedenster Arten störungsfrei erfassen. Lassen sich riesigen Süßwasservorkommen, die unter mancherorts unter dem Meeresboden liegen, als Reserven nutzen? RNA-Ringe sind deutlich stabiler als lineare RNA-Moleküle und punkten daher als Arzneimittel der nächsten Generation. Ein Mathematiker ergründete auf Vanuatu, wie die Sandzeichnungen der Bewohner mit mathematischen Graphen zusammenhängen.

Spektrum Kompakt – Die Suche nach der Weltformel

Seit nunmehr 100 Jahren fragen sich Physiker: Wie lassen sich die vier Grundkräfte vereinen? Fachleute haben dafür wildeste Theorien entwickelt. Und manche stellen auch die Frage: Gibt es eine solche Weltformel überhaupt?

Spektrum - Die Woche – Wie wird die Deutsche Bahn wieder zuverlässiger?

Unpünktlich, überlastet, veraltet – die Deutsche Bahn macht keine gute Figur. Woran das liegt und warum nun selbst Tricksereien nicht mehr helfen, erklärt Verkehrswissenschaftler Ullrich Martin. Außerdem in dieser Ausgabe: eine neue Theorie zu Schwarzen Löchern und Therapien gegen Katzencovid.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Bitte erlauben Sie Javascript, um die volle Funktionalität von Spektrum.de zu erhalten.