Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Blick in die Forschung: Kurzberichte: Junge Planeten kontrahieren schneller als erwartet

Im Planetensystem des Sterns V1298 Tauri gab es eine Überraschung: Masse, Größe und Alter des Exoplaneten V1298 Taurib lassen in der frühen Jugend ein rasches Schrumpfen vermuten – mit Konsequenzen für unser Sonnensystem?
Riesenplanet

Unser Sonnensystem entstand vor 4,6 Milliarden Jahren aus einer Scheibe, die neben Gas auch Staub enthielt. Während das meiste Material auf Grund viskoser Reibungskräfte langsam nach innen strömen konnte und so zu unserem Zentralgestirn wurde, verklumpte ein Teil des Staubs zu Planetesimalen, den Vorläufern der heutigen Planeten. Zwei Protoplaneten wurden so groß, dass ihre Schwerkraft das umgebende Gas anzog, welches dann ihre Hülle bildete. Sie befinden sich jetzt im äußeren Planetensystem. So sind nach unserem derzeitigen Wissen Jupiter und Saturn wahrscheinlich entstanden. Anfänglich waren die Gasriesen bedeutend größer als heute. Im Lauf der Zeit kontrahierten sie dann langsam, wobei sie die hierbei freiwerdende Gravitationsenergie als Wärme abstrahlten. Dieser Vorgang lässt sich auch heute noch beobachten: Etwa die Hälfte der von Jupiter emittierten Infrarotstrahlung entspricht der absorbierten Sonnenenergie, die andere Hälfte entstammt der andauernden Kontraktion.

Kennen Sie schon …

Spektrum der Wissenschaft – Den Kosmos vermessen

Vom Sonnensystem bis zu seltsamen Galaxien - Teleskope: Neue Blicke auf geheimnisvolle Strukturen • Galaxienkollisionen: Wenn Giganten verschmelzen • Braune Zwerge: Grenzgänger zwischen Stern und Planet

Spektrum - Die Woche – 77 Jahre Bomben im Boden

Tausende Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg stecken noch heute in deutschen Böden. Wie werden sie entschärft? Darum geht es in dieser »Woche«. Außerdem gehen wir der Frage nach, wie gut die Coronaimpfung Kinder und Jugendliche schützt.

Spektrum - Die Woche – Der Knuddelfaktor

Oh wie süß! In dieser Woche geht es um niedliche Tierbabys und Kinder, dank derer sich nicht nur entspannen, sondern auch manipulieren lässt. Außerdem: ein neuartiges kosmisches Hintergrundrauschen und die Alltagsprobleme von Mars-Helikopter Ingenuity (€).

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!