Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Blick in die Forschung: Kurzberichte: Das erste Rendezvous mit Solar Orbiter

Ende März 2022 kam die europäisch-amerikanische Sonnensonde unserem Tagesgestirn erstmals besonders nahe. Nun liegen auch erste Bilder von dieser Begegnung vor.
Merkur, Solar, Orbiter

Bereits einige Tage zuvor hatte die Sonde die Merkurbahn passiert und sich der Sonne immer weiter angenähert, bis sie am 26. März  2022 in weniger als einem Drittel des durchschnittlichen Abstands Erde – Sonne ihren ersten historisch nahen Vorbeiflug an unserem Stern absolvierte (siehe »Näher als Merkur«). Die Rede ist von Solar Orbiter, einer gemeinsamen Mission der Europäischen und US-amerikanischen Weltraumbehörden ESA und NASA. Ziel ist es, die Physik der Sonne und die Auswirkungen unseres Heimatsterns auf den interplanetaren Raum zu untersuchen. Die zurückliegende Sonnennähe (Perihel) wird nicht die geringste gewesen sein, denn die nächsten Vorbeiflüge werden sogar noch näher an die Sonne herankommen, nämlich in einem Abstand von etwa 0,28  stronomischen Einheiten oder 42  Millionen Kilometern.

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Das große Schmelzen

Die Alpengletscher sind extrem geschrumpft, die Schule fängt zu früh an, und ein neues Rezept soll für perfekte Seifenblasen sorgen. Was man aus Wissenschaft und Forschung nicht verpasst haben sollte, lesen Sie ab sofort in »Spektrum – Die Woche«.

Spektrum - Die Woche – Wie Erwachsene am besten Fremdsprachen lernen

Ein Lehrbuch und ein Vokabelheft: So war Fremdsprachenunterricht gestern. Heute gibt es Apps und Immersion-Camps. Was funktioniert am besten? Und wie viel Grammatik braucht man wirklich? Außerdem in dieser Ausgabe von »Spektrum – Die Woche«: Friert heißes Wasser schneller als kaltes?

Spektrum - Die Woche – Auf der Suche nach dem inneren Kind

Seit dem 1. Juli steht fest, dass die Benin-Bronzen zurück an Nigeria gehen. Doch wie kam die britische Kriegsbeute eigentlich überhaupt nach Deutschland? Diskussionen lösen auch andere Mitbringsel aus, und zwar jene vom Mars. Die gute Nachricht: Zurückfordern wird die Steine wohl niemand.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!