Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Blick in die Forschung: Kurzberichte: Die Feinstruktur der Sonnenkorona

Die strahlenförmige Struktur der mittleren Korona kennen wir gut vom Anblick einer totalen Sonnenfinsternis. Jetzt wurde ihre Feinstruktur und der Ursprung des Sonnenwinds enträtselt – unter anderem mit Hilfe der neuen GOES-Wettersatelliten und ihrem Solar Ultraviolet Imager.
Wurzel, Sonnenwind

Die NASA und die ESA richten viele »Augen« auf die Sonne, deren jetzt wieder zunehmende Energieausbrüche Auswirkungen auf unsere satellitengestützte Kommunikation und, in extremen Fällen, sogar auf unsere Stromversorgung haben können. Seit dem Jahr 2010 ist das Solar Dynamics Observatory (SDO) in Betrieb, auch sein Vorgänger, das Solar and Heliospheric Observatory (SOHO), ist nach 27 Jahren im All teilweise noch funktionsfähig, unter anderem dessen Weißlichtkoronograf LASCO. Zudem liefert der Beobachtungssatellit STEREO, versetzt zur Erde auf gleicher Bahn um die Sonne kreisend, Bilder aus einer anderen Perspektive.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!