Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten von Spektrum der Wissenschaft frei zugänglich.
Krebsmedizin

Bösartiger als der Muttertumor

Das Erbgut von Metastasen unterscheidet sich stark von dem des ursprünglichen Tumors – ein Ansatzpunkt für neue Therapien.
Krebszellen

Oft bringt nicht der Primärtumor einen Krebspatienten in akute Lebensgefahr, sondern dessen Absiedlungen (Metastasen), die im Lauf der Erkrankung entstehen und lebenswichtige Organe im ganzen Körper befallen können. Die Tochtertumoren haben zusätzliche Mutationen erworben, die es ihnen ermöglichen, durch den Organismus zu wandern und sich fern ihres Entstehungsorts anzusiedeln. Zudem sind sie oft besonders resistent gegenüber medizinischen Behandlungen. Ihre Erforschung hat deshalb eine sehr große Bedeutung. Im Jahr 2010 startete an der University of Michigan das Projekt "Michigan Oncology Sequencing" (Mi-ONCOSEQ), um Metastasen von Krebspatienten mit den neuesten Techniken der DNA-Sequenzierung zu untersuchen. Das Ziel lautet, die Therapie von Krebspatienten auf das Erbgut ihrer Metastasen abzustimmen statt auf jenes des Primärtumors. Dieser Ansatz verspricht am ehesten, die gefürchtete Resistenzbildung der entarteten Zellen zu vermeiden …

März 2018

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft März 2018

Kennen Sie schon …

Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 2/2018

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 2/2018: Faszinierende Welt der Mikroben

Viren: Einblick in die Anfänge des Lebens • Medizin: Raffinierte Tricks gegen soziale Bakterien • Gentechnik: Neue Therapien mit CRISPR/Cas

Das Genom des Menschen

Spektrum Kompakt – Das Genom des Menschen

Jede unserer Zellen trägt den Bauplan für das Gesamtkonstrukt Mensch in sich. Je mehr Forscher über unser Erbgut herausfinden, desto deutlicher wird jedoch, wie grob skizziert diese Anleitung eigentlich ist - und welche Faktoren darüber hinaus unsere Individualität bestimmen.

Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 1/2016

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 1/2016: Gesunde Ernährung

Ohne Gentechnik: Mit neuen Methoden zu herzhaften Früchten • Dick durch Zucker: Mutation aus Hungerzeiten • Geschichte des Essens: Die erstaunliche Rolle der Evolution • Adipositas: So hängen Fettsucht und Darmflora zusammen

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

  • Quellen

Mody, R. J. et al.: Integrative Clinical Sequencing in the Management of Refractory or Relapsed Cancer in Youth. In: JAMA 314, S. 913-925, 2015

Robinson, D. R. et al.: Integrative Clinical Genomics of Metastatic Cancer. In: Nature 548, S. 297-303, 2017

Roychowdhury, S. et al.: Personalized Oncology Through Integrative High-Throughput Sequencing: A Pilot Study. In: Science Translational Medicine 3, 111ra121, 2011