Direkt zum Inhalt

Geschichte: Römische Adler im Magyarenland

Ein großformatiger Sachbildband beleuchtet das römische Erbe in Ungarn.

"Überall dort, wo der Römer siegt, da wohnt er." Diese Worte Senecas (1 – 65 n. Chr.) gelten für den gesamten Herrschaftsraum, in dem die "Söhne des Mars" vor rund 2000 Jahren ihre Spuren hinterließen. Es trifft auch auf das Gebiet des heutigen Ungarn zu, wo die Römer kurz nach der Zeitenwende die Provinz Pannonien errichteten.

Hier, im geografischen Großraum zwischen Donau, Drau und Save, entwickelten sich schon bald nach der römischen Eroberung "blühende Landschaften". Vor allem die Städte, ob neu gegründet oder bereits vorhanden gewesen, waren Hauptorte des politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens und trugen zur Zivilisationsentwicklung bei. Im Grenzbereich zu feindlichen Völkerschaften nördlich der Donau überwog der militärische Charakter, aber im Landesinneren florierten unter dem Schutz des Militärs Handel und Gewerbe. ...

Februar 2015

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Februar 2015

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!