Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Themen der Wissenschaft: Planetenforschung: Cassini im Reich der Ringe

Die Raumsonde Cassini hat mehrere 100000 Bilder von Saturn, seinen Ringen und Monden geliefert – wir zeigen einige der schönsten davon.
Ein Bild Saturns, aufgenommen vom Orbiter Cassini

Saturn, der zweitgrößte Planet unseres Sonnensystems, ist einer der ästhetischsten und attraktivsten Himmelskörper. Seine prachtvollen Ringe lassen sich schon in kleinen Amateurfernrohren erkennen. Ihre filigrane Struktur erschließt sich jedoch erst aus der Nähe.

Seit Juli 2004 umrundet die Raumsonde Cassini den Planeten auf ständig wechselnden Bahnen, um ihn selbst, sein komplexes Ringsystem und sein großes Gefolge an Monden im Detail zu erkunden. Benannt ist sie nach dem französischen Astronomen Jean-Dominique Cassini (1625 – 1712), der Saturn von der Pariser Sternwarte aus intensiv beobachtete und dabei mehrere Monde und die ebenfalls nach ihm benannte Teilung der Ringe entdeckte. Nach mehr als zwölf Jahren geht der Sonde nun der Treibstoff für Bahnänderungen und die Lagekontrolle aus, so dass die US-Raumfahrtbehörde NASA beschloss, Cassini am 15. September 2017 kon­trolliert in die Atmosphäre des Planeten stürzen zu lassen. Cassini hat eine Flut von Bildern und Messdaten zur Erde übermittelt, die uns das Saturnsystem völlig neu entdecken lassen. Einige der schönsten Aufnahmen zeigen wir hier. ...

Kennen Sie schon …

Sterne und Weltraum – Bilderflut - Neues vom James-Webb-Teleskop

Neues vom James-Webb-Teleskop - Schwarze Löcher: Nächstgelegene Raumzeitfalle entdeckt - Sonnenwind: Komplexes Entstehen weiter entschlüsselt - Astro-Highlights: Die besten Ereignisse am Himmel in 2023

Spektrum - Die Woche – Muskeln halten das Herz-Kreislauf-System fit – sogar im Schlaf

Es ist Januar und die Fitnessstudios sind so voll wie nie. Klar, Sport tut gut – vor allem unserem Herzen. Doch wie und was sollte man trainieren? Außerdem in dieser Ausgabe: Wie Atommüll die Erforschung des Mondes befeuern kann. Und: Was ist dran an der Theorie der Achsenzeit?

Spektrum - Die Woche – Das Jahr in der Wissenschaft

Die ersten Bilder des James Webb Space Telescopes, der Angriff auf die Ukraine, Nobelpreise für Paläogenetik, Quantenphysik und Click-Chemie: Wir blicken zurück auf die Themen, die die Wissenschaft im Jahr 2022 bewegt haben.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!