Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Wissenschaft in die Schulen: Chile, ein Eldorado der Schulastronomie

In einem internationalen astronomischen Bildungsprojekt entwickeln Lehrkräfte aus Deutschland und Chile gemeinsam Unterrichtsmaterial.

Das Haus der Astronomie (HdA) und die Universität Heidelberg starteten vor zehn Jahren ein Projekt zur Astronomiedidaktik in Chile. Das Ziel bestand zunächst nur darin, Erfahrungen aus dem Astronomieunterricht und seiner Didaktik auszutauschen. Finanziert wird dieses Vorhaben aus Mitteln des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD), die dem Lateinamerikazentrum der Universität Heidelberg in Santiago de Chile zugute kamen. Die Astrophysikerin und gebürtige Südamerikanerin Cecilia Scorza, damals am HdA und an der Universität Heidelberg tätig, initiierte das Projekt federführend mit mir. Unsere erste Idee bestand darin, am HdA entwickelte didaktische Materialien in Lehrerfortbildungen in Chile einzusetzen. Schnell wurde klar, dass dies auf Dauer nur funktionieren kann, wenn speziell dazu ausgebildete chilenische Astronomielehrer die Fortbildungskurse für ihre Kollegen in Chile selbst durchführen können. So kamen ...

Juni 2020

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum Juni 2020

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!