Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Radioteleskope: Chinas riesiges Himmelsauge

Anders als der Name vermuten lassen könnte, ist es nicht schnell, sondern groß, besser gesagt riesenhaft. FAST steht für »Five hundred meter Aperture Spherical Telescope«, und es ist das derzeit größte Radioteleskop der Welt. Im Jahr 2016 nahm es in China seinen Betrieb auf. Mit der riesigen Schüssel lässt sich eine Vielzahl von Radioquellen aufspüren und untersuchen, darunter interstellare Materie, Galaxien, Jets, Pulsare und die Umgebung Schwarzer Löcher.
FAST

Wir nähern uns einem Giganten der Astronomie. Die zirka zweieinhalbstündige Fahrt von Guiyang zu FAST, dem »Five hundred meter Aperture Spherical Telescope«, geht über eine gut ausgebaute Autobahn durch eine im Kontrast dazu industriell relativ unerschlossene Gegend Chinas. Der Standort ist sorgfältig ausgewählt, denn der Koloss unter den Radioteleskopen soll Signale kosmischen Ursprungs, und nicht die von Menschen gemachte Störstrahlung auffangen. Das Tal, in das FAST ziemlich passgenau eingelassen wurde, ist eine natürliche Landschaftsform der dortigen Region. Die Umgebung ähnelt derjenigen des Arecibo-Observatoriums auf Puerto Rico. Dies ist kein Zufall, denn FAST hat mit dem dortigen Arecibo-Teleskop, das der breiten Öffentlichkeit durch Hollywood-Filme wie »James Bond – Goldeneye« oder »Contact« bekannt geworden ist, viele Gemeinsamkeiten. Dennoch unterscheidet sich FAST in wichtigen Details, die erst klar werden, wenn man sich noch einmal die Eigenschaften von Arecibo in Erinnerung ruft …

Kennen Sie schon …

Spektrum der Wissenschaft – Das Geheimnis der Dunklen Energie

Seit ihrer Entdeckung ist der Ursprung der Dunklen Energie rätselhaft. Neue Teleskope und Theorien sollen Antworten geben. Mit DNA-Spuren aus Luft oder Wasser lässt sich die Verbreitung verschiedenster Arten störungsfrei erfassen. Lassen sich riesigen Süßwasservorkommen, die unter mancherorts unter dem Meeresboden liegen, als Reserven nutzen? RNA-Ringe sind deutlich stabiler als lineare RNA-Moleküle und punkten daher als Arzneimittel der nächsten Generation. Ein Mathematiker ergründete auf Vanuatu, wie die Sandzeichnungen der Bewohner mit mathematischen Graphen zusammenhängen.

Spektrum Kompakt – Die Suche nach der Weltformel

Seit nunmehr 100 Jahren fragen sich Physiker: Wie lassen sich die vier Grundkräfte vereinen? Fachleute haben dafür wildeste Theorien entwickelt. Und manche stellen auch die Frage: Gibt es eine solche Weltformel überhaupt?

Spektrum - Die Woche – Wie wird die Deutsche Bahn wieder zuverlässiger?

Unpünktlich, überlastet, veraltet – die Deutsche Bahn macht keine gute Figur. Woran das liegt und warum nun selbst Tricksereien nicht mehr helfen, erklärt Verkehrswissenschaftler Ullrich Martin. Außerdem in dieser Ausgabe: eine neue Theorie zu Schwarzen Löchern und Therapien gegen Katzencovid.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Literaturhinweise

Britzen, S., Müller, A. : Das erste Foto eines Schwarzen Lochs. Sterne und Weltraum 6/2019, S. 26–34

Jiang, P., et al. : Commissioning progress of the FAST. Science China Physics, Mechanics & Astronomy 62, 2019

Li, D., Pan, Z. : The Five-hundred-meter Aperture Spherical radio Telescope project. Radio Science 51, 2016

Moskowitz, C. : Das Innenleben der Neutronensterne. Sterne und Weltraum 10/2019, S. 26–32

Smits, R., et al. : Pulsar science with the Five hundred metre Aperture Spherical Telescope. Astronomy & Astrophysics 505, 2009

Bitte erlauben Sie Javascript, um die volle Funktionalität von Spektrum.de zu erhalten.