Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Citizen Science: Spielwiese für Hobbyforscher

Immer mehr Freiwillige helfen Wissenschaftlern, der Flut ihrer Daten Herr zu werden. In einem Onlinespiel etwa entschlüsseln über 100 000 Laien in ihrer Freizeit das Nervengeflecht der Retina. Ein Modell, das Schule macht.
Gewirr an Fäden

Es ist eine gigantische Menge von ­Daten, die Neurowissenschaftler vom Max-Planck-Institut für medizini­sche Forschung in Heidelberg da gesammelt haben. Mit einem Elektronenstrahl tasteten sie die Oberfläche der Netzhaut von Mäusen ab. Dann schnitten sie die Gewebeoberfläche mit einem Diamantmesser in wenige Nanometer dünne Scheiben, um daraus Bilder feinster Nervenfasern und ihrer Verschaltungen zu gewinnen. So entstanden hoch aufgelöste Detailaufnahmen der Retina – und damit eine kaum überschaubare Datenflut! Um das Nervengeflecht im Auge der Maus zu kartieren, würde ein einzelner Mensch 10 000 Jahre benötigen.

Doch es geht noch eine Nummer größer: ­Moritz Helmstaedter und seine Kollegen vom Max-Planck-Institut arbeiten nur an einem winzigen Ausschnitt der größtmöglichen "Neuro-Karte", dem so genannten Konnektom – also der Gesamtheit aller Nervenverbindungen. Um die Funktionsweise des menschlichen Gehirns besser zu verstehen, ­wollen For­scher letztlich das Zusammenspiel ­aller Neurone entschlüsseln – analog zu der ­vollständigen Entschlüsselung aller Gene, des Genoms, oder ­aller Proteine eines Organismus, des Proteoms.

Eine Mammutaufgabe. Denn jede Nerven­zelle ist mit tausenden oder gar zehntausenden ­wei­teren Zellen verbunden, hunderttausende ­Kilometer Nervenbahnen gilt es zu kartieren. Bisher ist es erst gelungen, das Konnektom eines einzigen Lebewesens zu erfassen: das des primitiven Fadenwurms Caenorhabditis elegans mit seinen 302 Neuronen und etwa 9000 Synapsen ...

Unter www.spektrum.de/citizen-science haben wir zahlreiche Links zu Forschungsprojekten mit Bürgerbeteiligung für Sie gesammelt.

Kennen Sie schon …

Spektrum Kompakt – Kryptografie - Sicher kommunizieren

Sichere Passwörter, sichere Messenger, sichere Datenübertragung - in Zeiten digitaler Kommunikation spielt der Schutz der übermittelten Inhalte eine große Rolle. Wie gelingt er?

Spektrum Kompakt – Schule 2.0 - Aufbruch in die Zukunft des Lernens

Die vergangenen Monate haben Schule und Unterricht auf den Kopf gestellt und so manche Kritikpunkte zum Beispiel im Bereich Digitalisierung noch stärker ins Bewusstsein gerückt. Wohin kann, wohin wird sich das Lehren und Lernen entwickeln?

Spektrum Kompakt – Schlafen und Träumen - Auszeit für den Körper

Während wir schlafen, kommt unser Körper zur Ruhe. Im Gehirn jedoch herrscht Hochbetrieb: Träume bescheren uns Kopfkino jeglichen Genres, am Tag Erlebtes will verarbeitet, Neues verankert und gelernt werden. Um so wichtiger ist, für guten Schlaf zu sorgen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Weblinks, Quellen und Literaturtipps

Webtipp

Unter www.spektrum.de/citizen-science haben wir zahlreiche Links zu Forschungsprojekten mit Bürgerbeteiligung für Sie gesammelt.

Quellen

Addyman, C., Addyman, I.: The Science of Baby Laughter. In: Comedy Studies 4 (2), S. 143-153, 2013

Helmstaedter, M. et al.: Connectomic Reconstruction of the Inner Plexiform Layer in the Mouse Retina. In: Nature 500 (7461), S.168-174, 2013

Kim, J. S. et al.: Space-time Wiring Specificity Supports Direction Selectivity in the Retina. In: Nature 509 (7500), S. 331-336, 2014

See L. et al.: Comparing the Quality of Crowdsourced Data Contributed by Expert and Non-Experts. In: PLoS ONE 8 (7), e69958, 2013

Literaturtipp

Finke, Peter: Citizen Science – Das unterschätze Wissen der Laien. Oekom, München 2014
Ein Plädoyer für mehr Bürgerbeteiligung