Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Psychosen: Das Abc des Wahns

Ob Lykanthropie, Dermatozoenwahn oder Frégoli-Syndrom - wenn Menschen den Kontakt zur Realität verlieren, erliegen sie den wunderlichsten Einbildungen. Ein kleiner Führer durch die Welt der Wahnstörungen.
Kafkaeskes LeidenLaden...

Wenn Menschen an einem Wahn leiden, scheint ihr inneres Erleben in Bezug zur Außenwelt "ver-rückt" zu sein. Laut dem Züricher Psychiater und Wahnexperten Christian Scharfetter befinden sich die Erkrankten in einer "Privatwirklichkeit", die mit der nachprüfbaren Realität unvereinbar ist, an der sie jedoch unbeirrt festhalten. Dieser subjektiven Gewissheit können auch offenkundige Gegenbeweise nichts anhaben – nur bei leichteren, beginnenden oder abklingenden Symptomen melden sich zuweilen Zweifel an den eigenen Überzeugungen.
Vorrangig kennt man Wahn als Symptom ­einer Schizophrenie. Er kann aber auch bei schweren Depressionen, Manien und hirnorganischen Erkrankungen auftreten, zum Beispiel im Rahmen eines Delirs, einer Epilepsie oder Alzheimerdemenz. Manchmal ­beobachtet man Wahn auch bei Gehörlosen, bei Drogenkonsumenten oder vorübergehend bei gesunden Menschen in schweren Lebens­krisen ...

3/2013

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 3/2013

Kennen Sie schon …

7/2020

Gehirn&Geist – 7/2020

In dieser Ausgabe beschäftigt sich Gehirn&Geist mit der Epigenetik. Außerdem im Heft: Kindesentwicklung - Lügen will gelernt sein! Vorzüge der Unvernunft, Hörschäden –Gefährdung für junge Menschen, erschnüffeln, Depression - Hilfe für die Angehörigen.

Krisen meistern - Was uns in schwierigen Zeiten hilft

Spektrum Kompakt – Krisen meistern - Was uns in schwierigen Zeiten hilft

Schwierige Zeiten durchzustehen, mit Unsicherheit umzugehen, nicht zu wissen, was die Zukunft bringt: Was macht das mit uns? Und wie können wir uns dagegen wappnen und stärken?

Der Nase nach

Spektrum Kompakt – Der Nase nach

Unser Geruchssinn erkennt nicht nur, was duftet und was stinkt - er kann zum Beispiel auf gesundheitliche Probleme hinweisen und alte Erinnerungen wecken.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle und Literaturtipp

Literaturtipp

Garlipp, P., Haltenhof, H. (Hg.): Seltene Wahnstörungen. Psychopathologie, Diagnostik, Therapie. Steinkopff, Heidelberg 2010
Beschreibung, Diagnostik und Therapie verschiedener Wahnformen


Quelle

Stompe, T.: Geschlecht, Alter und schizophrene Wahnthematik. In: Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 9, S. 35-37, 2008