Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Astronomie und Praxis: Tipps für die Astropraxis: Deep-Sky-Objekte mit beiden Augen beobachten

In meiner Sternwarte bei Lichtenfels im Fränkischen Jura nutze ich ein vorhandenes, selbst gebautes Zwölf-Zoll-Teleskop als Basis für ein neuartiges Feldstecherstativ. Die spezielle Bauart des Teleskops erlaubt zudem binokulares Sehen durch einen »Quasifeldstecher 50 x 170«.
Februar 2009

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum Februar 2009

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!