Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Gesellschaft: Reiche Welt - Arme Welt

Im Jahr 2050 werden sich fast zehn Mil­liarden Menschen die Ressourcen der Erde teilen müssen. Dabei stagniert und altert die Bevölkerung in den wohlhaben­den Industrienationen, während in den Entwicklungsländern immer mehr Jugendliche nach Bildung und Arbeit verlangen.
In den Riesenstädten der Schwellenländer – hier São Paulo (Brasilien) – existieren krasse Armut und verschwenderischer Reichtum Tür an Tür.

Lena und Saheed werden einander wahrscheinlich nie begegnen. Lena lebt 2050 in Leipzig, einer beschaulichen und malerischen Stadt, unter qualifizierten Berufstätigen mittleren Alters. Die 51-jährige Pharmazeutin wird erst in gut 20 Jahren das Rentenalter erreichen. Lena und ihr Ehemann müssen ihr einziges Kind nicht mehr unterstützen: Die Tochter hat kürzlich ein Studium abgeschlossen. Dagegen bereitet ihnen die Aussicht Sorge, dass ihre eigenen hochbetagten Eltern Pflegefälle werden könnten, wobei diese derzeit aber bei recht guter Gesundheit sind.

Saheed ist mit 22 noch ledig und arbeitslos. Er haust mit drei Geschwistern in einem heruntergekommenen Slum am Rand von Lagos, der größten Stadt Nigerias. Hier herrschen ganz andere Probleme: Scharen junger Leute drängen auf den Arbeitsmarkt; Wohnraum und sauberes Wasser sind Mangelware.

Lena fürchtet sich vor chronischen Altersleiden, Saheed wird eher an Malaria erkranken. Deutschland hat Mühe, seine Renten-, Gesundheits- und Versorgungssysteme an eine schrumpfende und alternde Bevölkerung anzupassen. Nigeria kommt kaum damit nach, Straßen, Schulen und medizinische Einrichtungen für seine aus allen Nähten platzenden Städte zu bauen. ...

Kennen Sie schon …

Spektrum Kompakt – Grüne Gentechnik - Chancen und Risiken für die Landwirtschaft

Fluch oder Segen? Wenige Themen polarisieren so stark wie gentechnische Verfahren. Besonders deutlich wird das beim Einsatz Grüner Gentechnik in der Landwirtschaft.

Spektrum Gesundheit – Was Blut so besonders macht

Was unser Blut alles kann und wie eine Gentherapie Bluter von Hämophilie heilen soll, lesen Sie in dieser Ausgabe. Außerdem: Wie Miniorgane helfen, Covid-19 zu verstehen.

Spektrum - Die Woche – 22/2021

In dieser Ausgabe geben wir guten Rat, was gute Ratschläge angeht. Außerdem verraten wir, was man aus der bislang genauesten Karte des Universums lesen kann.

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Bongaarts, J., Casterline, J.: Fertility Transition: Is Sub-Saharan Africa Different? In: Population and Development Review 38, Supplement, S. 153 – 168, 2013

Goldstone, J. A.: The New Population Bomb. In: Foreign Affairs 89, Januar/Februar 2010

Sanderson, W. C., Scherbov, S.: Remeasuring Ageing. In: Science 329, S. 1287 – 1288, 2010

United Nations Population Division: World Population Prospects: The 2015 Revision: Key Findings and Advance Tables. 2015