Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Primatenforschung: Dem Denken auf der Spur

Von unseren Verwandten können wir einiges über uns selbst erfahren.

In diesem Buch geht es um das Verhalten von Primaten in ihrem sozialen Leben – darum, wie sie sich miteinander arrangieren und kommunizieren, und allgemeiner, wie sie Umweltsituationen deuten und ihnen begegnen. Im Mittelpunkt der Schilderung stehen die Tiere, an denen die Göttinger Primatologin Julia Fischer selbst geforscht hat: Berberaffen, Bärenpaviane und Guineapaviane. Daneben kommen viele andere Arten zur Sprache, bis hin zu Menschenaffen und gelegentlich zum Menschen.

Julia Fischer versucht einen Spagat zwischen Erlebnisbericht und Lehrbuch. So erzählt sie einerseits viel von eigenen und fremden Forschungen an frei lebenden Affen in Afrika, in mehreren großen Affenkolonien in Europa und Amerika, die unter Halbfreilandbedingungen leben, und nicht zuletzt von zahlreichen Experimenten mit Tieren in Gefangenschaft. Andererseits gibt sie tiefe Einblicke in die ...

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!