Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Demenz: Frühwarnsystem für Alzheimer

Eine Alzheimererkrankung entwickelt sich schon Jahrzehnte, bevor Betroffene etwas davon bemerken. Die ersten Anzeichen aufzuspüren, ist allerdings mühsam.
DemenzLaden...

Wenn Gedächtnis und Orientierungsvermögen nachlassen, ist es bereits zu spät. Zu spät für eine Therapie zumindest, die den geistigen Verfall noch aufhalten könnte, der mit einer Alzheimerdemenz einhergeht. »Wenn man Symptome hat, liegt der Beginn der Erkrankung bereits 20 Jahre zurück«, sagt Mathias Jucker vom Hertie-Institut für klinische Hirnforschung in Tübingen. In dieser Zeit hat das Gehirn bereits massive Veränderungen durchgemacht: Immer größere Mengen der Proteine Beta-Amyloid und Tau lagern sich im Gewebe ab. Etwa zehn Jahre vor den ersten Symptomen sinkt die Stoffwechselaktivität in bestimmten Arealen, Nervenzellen sterben ab.

Rund 50 Millionen Menschen weltweit leiden an der Alzheimerkrankheit oder an einer anderen Form von Demenz; laut Weltgesundheitsorganisation könnte die Zahl in den nächsten 30 Jahren auf mehr als 150 Millionen ansteigen. Die Suche nach einem Heilmittel war bislang erfolglos. Deshalb konzentrieren sich Forscher nun vermehrt darauf, die Erkrankung aufzuspüren, bevor sie klinisch in Erscheinung tritt. »Ziel ist es, möglichst frühe Stadien zu entdecken, weil dadurch – zumindest in der Theorie – das therapeutische Potenzial wächst«, sagt Oliver Peters von der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie an der Charité in Berlin.

Doch zuverlässige Früherkennungsmethoden zu entwickeln, ist schwierig. Nach aktuellem Wissensstand beginnt die Krankheit in einem kleinen Randbereich des Schläfenlappens, dem entorhinalen Kortex. Dann dehnt sie sich weiter aus in Richtung Hippocampus (wichtig für das Kurzzeitgedächtnis), »erobert« die Amygdala (die Zentralstelle für Gefühle und das emotio­nale Gedächtnis) und gelangt schließlich in den Neokortex (der an der Bildung langfristiger Erinnerungen beteiligt ist) …

12/2019

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 12/2019

Kennen Sie schon …

Highlights 2/2019

Gehirn&Geist – Highlights 2/2019: Hirn in Hochform

Hirnstimulation: Genial oder gefährlich? • Ernährung: Besser denken dank Fasten • Klarträumen: Trainieren im Schlaf • Meditieren: So verändert es das Gehirn

28/2019

Spektrum - Die Woche – 28/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns Alzheimer, einem alten Schädel und den Bienen.

Sport - Warum Bewegung gesund ist

Spektrum Kompakt – Sport - Warum Bewegung gesund ist

Bewegung ist gesund, daran herrscht wohl kein Zweifel. Und die gesundheitsfördernden Effekte reichen weiter, als manche vielleicht denken - von positiven Effekten aufs Immunsystem bis hin zu erfolgreichen Präventionsprogrammen bei Jugendlichen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Jiang, Y. et al.: Metabolomics in the development and progression of dementia: A systematic review. Frontiers in Neuroscience 13, 2019

Khan, T. K., Alkon, D. L.: Peripheral biomarkers of Alzheimer’s disease. Journal of Alzheimer’s Disease 44, 2015

O’Bryhim, B. E. et al.: Association of preclinical Alzheimer disease with optical coherence tomographic angiography findings. JAMA Ophthalmology 136, 2018

Preische, O. et al.: Serum neurofilament dynamics predicts neurodegeneration and clinical progression in presymptomatic Alzheimer’s disease. Nature Medicine 25, 2019

Stieler, J. et al.: Multivariate analysis of differential lymphocyte cell cycle activity in Alzheimer’s disease. Neurobiology of Aging 33, 2012