Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Astronomie und Praxis: Astrofotografie: Den Himmel fotografieren mit Kamera und Stativ

Schon mit relativ einfachen Mitteln ist es möglich, Astrofotografie zu betreiben. Ein Teleskop ist für die ersten Schritte nicht erforderlich: Es ist erstaunlich, was sich mit einer Kamera, einem Weitwinkelobjektiv und einem Stativ erreichen lässt.
Riesen, blau, Kranhäuser

Moderne digitale Kameras, die auch bei schlechten Lichtverhältnissen beeindruckende Bilder liefern, haben in den zurückliegenden Jahren viel dazu beigetragen, dass sich die Astrofotografie wachsender Beliebtheit erfreut. Die einfachste Ausrüstung, die eindrucksvolle Himmelsaufnahmen ermöglicht, besteht aus einem Kameragehäuse, einem Weitwinkelobjektiv, einem stabilen Dreibeinstativ und einem Intervallauslöser. Doch auch mit dieser recht überschaubaren Ausrüstung ergeben sich für die Himmelsfotografie viele Detailfragen: Welcher Kameratyp und welche Objektive eignen sich besonders, um den Anblick des Sternenhimmels oder Begegnungen des Mondes mit Planeten, Meteore, das Zodiakallicht sowie Leuchtende Nachtwolken aufzunehmen? Und welche Brennweite, Belichtungszeit und Empfindlichkeit sind jeweils zu wählen? Auf solche Fragen, die sich besonders Einsteigern im Bereich der Astrofotografie stellen, möchte ich hier näher eingehen und praktische Tipps geben, die auf meinen eigenen langjährigen Erfahrungen beruhen. Beginnen wir sogleich mit den Anforderungen an die Ausrüstung.

Kennen Sie schon …

Spektrum der Wissenschaft – Revolution in der Mikroskopie

In »Revolution in der Mikroskopie« berichten wir, wie die Gruppe um Nobelpreisträger Stefan Hell Moleküle in Echtzeit beoachtet. Daneben: Schwarzes Loch im Zentrum der Milchstraße, Massenaussterben: Toxische Algenblüten nach Klimaerwärmung, Aquakulturen: Nachhaltige Fisch- und Muschelfarmen.

Sterne und Weltraum – Farbwechsel

Stern Beteigeuze war gelb - Himmelspionier: Leben und Werk von Friedrich W. Herschel - Frühes Universum: Rätsel von Galaxien mit JWST gelöst - Astro-Software: CCD-Guide für die Astrofotografie - Astroplaner 2023

Spektrum - Die Woche – Das Rätsel um die Atemwegsinfekte bei Kindern

Bald drei Jahre ist das Coronavirus in der Welt – und noch immer ist vieles unklar. Etwa ob schwere Atemwegsinfektionen bei Kindern damit in Zusammenhang stehen. In Berlin läuft derweil ein Pilotprojekt zum Abwassermonitoring, denn: »Nicht jeder geht zum PCR-Test, aber alle müssen zur Toilette.«

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!