Direkt zum Inhalt

Astronomie und Praxis: Astroszene: "Ich suche nicht, ich finde"

Von einem bescheidenen Lokalereignis hat sich der ATT in den zurückliegenden Jahrzehnten zur bedeutendsten Astromesse Deutschlands und Europas entwickelt. Diesmal wurde der ATT an einem neuen Ort veranstaltet, dem Gymnasium Stoppenberg in Essen.
ATT 2015

Seit 1983 findet in Essen alljährlich der ATT statt, und Amateurastronomen markieren sich diesen Samstag im Mai stets rot im Kalender. Der Name ATT, er steht für Astronomischer Tausch- und Trödeltreff, ist seit der ersten Austragung unverändert geblieben. Der ATT hat sich aber über die Jahre hinweg zu einer Astronomiemesse gemausert, die Aussteller und Besucher aus ganz Europa anlockt.

Die Angebotspalette des von der Walter-Hohmann-Sternwarte Essen e. V. veranstalteten ATT ist groß: Der Besucher kann sich über Teleskope, Montierungen, Spektive, Ferngläser, Zubehör, Kameras, Astroreisen, astronomische Lektüre und all das informieren, was das Herz eines Amateurastronomen begehrt. Eine Messe wie diese ist ideal, um sich mit Herstellern, Händlern, Volkssternwarten, Astrovereinen und Gleichgesinnten auszutauschen oder Gebrauchtgeräte, antiquarische Bücher oder Meteorite zu erwerben.

November 2015

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum November 2015

Kennen Sie schon …

49/2018

Spektrum - Die Woche – 49/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Insektensterben, Depressionen und Supernovae.

41/2018

Spektrum - Die Woche – 41/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Binge-Eating, der Kernkraft und der Materie.

33/2018

Spektrum - Die Woche – 33/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns bedrohten Walen, einem Angriff auf die Stringtheorie und einer historischen Jahrhundertdürre.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!