Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Ich-Bewusstsein: Der Blick nach innen

Jeder Mensch besitzt ein Bild seines Selbst, das stabil und nur schwer wandelbar erscheint. Doch wozu ist es gut, ein "Ich" zu haben? Der Psychiater Uwe Herwig kennt eine plausible Antwort: Es ermöglicht uns, Gefühle und Handlungen zu steuern.
In Vielfalt vereint Laden...
Frau K. fragt sich, wer sie eigentlich ist. Seit Monaten fühlt sich die 37-Jährige befremdet, oft kommt es ihr so vor, als würde sie neben sich stehen. Ihre Familie, ihr Beruf, ihr ganzes Lebens erscheinen ihr irgendwie sinnlos. Frau K. grübelt viel, leidet unter Beklemmungen. Manchmal gerät sie ihren Kindern gegenüber grundlos in Wut und macht sich anschließend Vorwürfe. Sie denkt daran, sich umzubringen.
Herr M. dagegen glaubt, er sei höchstpersönlich dazu auserkoren, die Welt zu retten. Er hält sich für außergewöhnlich begabt, tüftelt nächtelang an einer grandiosen, neuen Weltordnung. Er schlägt das fertige Manuskript mehreren Buchverlagen zur Veröffentlichung vor, bestellt einen teuren Sportwagen, obwohl er schon jetzt Schulden hat. Herr M. fühlt sich so gut und selbstsicher wie noch nie.
Das sind nur zwei Beispiele dafür, was passieren kann, wenn das Selbstbild von Menschen aus den Fugen gerät ...
September 2009

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist September 2009

Kennen Sie schon …

22/2020

Spektrum - Die Woche – 22/2020

Lesen Sie in dieser Ausgabe, warum man Fledermäuse am besten in Ruhe lässt. Außerdem: was bisher über das Kawasaki-Syndrom im Zusammenhang mit Covid-19 bekannt ist und eine Reise in die Badlands.

6/2020

Gehirn&Geist – 6/2020

In dieser Ausgabe widmet sich Gehirn&Geist dem Thema Selbstkontrolle und Verzicht. Außerdem im Heft: Lernen zu Hause - Zwischen Homeschooling und Schulverweigerung, Gehirnerschütterung – die unterschätzte Gefahr, Kognition - Was macht ein Gehirn intelligent? Covid-19 – richtiger Umgang mit der Angst.

Was ist real? - Am Übergang von Wissenschaft und Philosophie

Spektrum Kompakt – Was ist real? - Am Übergang von Wissenschaft und Philosophie

Um die Wirklichkeit um uns zu beschreiben, nutzen wir Modelle - entstanden aus Hypothesen, Experimenten und sorgfältiger Prüfung. Ähnlich macht es auch das Gehirn. Aber ist das, was wir so als »real« wahrnehmen, auch wirklich die Realität?

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Literaturtipp

Damasio, A.: Ich fühle, also bin ich. dtv, München 2001.
Sachbuch-Klassiker zum Ver­hältnis von Ich und Gehirn


Quellen

Bishop, S. J.: Trait Anxiety and Impoverished Prefrontal Con­trol of Attention.. In: Nature Neuroscience 12, S. 92-98. 2009.

Creswell, J. D. et al.: Neural Correlates of Dispositional Mindfulness During Affect Labeling.. In: Psychosomatic Medicine 69, S. 560-565, 2007.

Critchley, H. D. et al.: Neural Systems Supporting Interoceptive Awareness.. In: Nature Neuroscience 7, S. 189-195, 2004.

Herwig, U. et al.: Modulation of Anticipatory Emotion and Perception Processing by Cognitive Control.. In: Neuroimage 37, S. 652-662, 2007.

Kircher, T. et al.: Towards a Functional Neuroanatomy of Self Processing: Effects of Faces and Words. In: Cognitive Brain Research 10, S. 133-144, 2000.

Moran, J. M. et al.: Neuroanatomical Evidence for Distinct Cognitive and Affective Components of Self.. In: Journal of Cognitive Neuroscience 18, S. 1586-1594, 2006.

Northoff, G. et al.: Self-Referential Processing in our Brain. A Meta-Analysis of Imaging Studies on the Self.. In: Neuroimage 31, S. 440-457, 2006.

Ochsner, K. N., Gross, J. J.: The Cognitive Control of Emotion.. In: Trends Cognitive Science 9, S. 242-249, 2005.

Quirk, G. J. et al.: Stimulation of Medial Prefrontal Cortex Decreases the Responsiveness of Central Amygdala Output Neurons.. In: Journal of Neuroscience 23, S. 8800-8807, 2003.