Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Kultur: Der Chamäleon-Effekt

Wahrnehmung und Denken verlaufen nicht bei allen Menschen gleich - Forscher entdecken neuerdings auch viele kulturell bedingte Unterschiede, berichtet der Neuropsychiater Georg Northoff. Doch wie die soziale Gemeinschaft unser Denkorgan beeinflusst, zählt nach wie vor zu den spannendsten Rätseln der Neurowissenschaft. Was haben Menschen aus ­verschiedenen Kulturräumen gemeinsam, was trennt sie? Eine Spurensuche im Gehirn
Zwischen den WeltenLaden...
Der Mensch ist ein Kulturwesen. Im Lauf ­seiner Geschichte entwickelte er eine Fülle verschiedener Gesellschaften und Sprachen, Sitten und Gebräuche, Glaubenslehren, Denkschulen und Kunstformen. Die Gesamtheit solcher gemeinschaftlich erschaffener und tradierter Werte oder Verhaltensweisen bezeichnen wir, in Abgrenzung von unserer naturgegebenen, biologischen Ausstattung, als Kultur (von lateinisch colere = anbauen, bilden, pflegen).
Trotz der offenkundigen Vielfalt ihrer Erscheinungsformen – Linguisten schätzen allein die Zahl der weltweit existierenden Sprachen auf mehr als 6000! – nehmen wir den prägenden Einfluss der Kultur auf unser Fühlen, Denken und Handeln selten wahr ...
Juni 2009

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist Juni 2009

Kennen Sie schon …

01/2019

Spektrum - Die Woche – 01/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Weizen, dem Mond und der Intelligenz.

Januar 2019

Spektrum der Wissenschaft – Januar 2019

In dieser Ausgabe geht Spektrum der Wissenschaft der Frage nach: Was ist der Mensch? Außerdem im Heft: Gefährlicher Goldrausch, unlösbare physikalische Probleme und Krebstherapie.

9/2018

Gehirn&Geist – 9/2018

In dieser Ausgabe geht Gehirn&Geist der Frage nach, warum Wagnisse wichtig sind. Außerdem im Heft: Wie Dinge Trost spenden? Warum wir vergessen? und gefährlicher Sekundenschlaf.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Han, S., Northoff, G.: Culture-Sensitive Neural Substrates of Human Cognition: A Transcultural Neuroimaging Approach. In: Nature Reviews Neuroscience 9, S. 646-654, 2008.
Umfassender Überblicksartikel zum Thema

Hedden, T. et al.: Cultural Influences on Neural Substrates of Attentional Control. In: Psychological Science 19, S. 12-17, 2008.

Lin, Z. et al.: Self-Construal Primings Modulates Visual Activity Underlying Global/Local Perception. In: Biological Psychology 77, S. 93-97, 2008.

Nan, Y. et al.: Cross-Cultural Music Phrase Processing: An fMRI Study. In: Human Brain Mapping 29(3), S. 312-328, 2008.

Nisbett, R. E., Masuda, T.: Culture and Point of View. In: Proceedings of the National Academy of Sciences 100(19), S. 1163-11170, 2003.

Nisbett, R. E., Miyamoto, Y.: The Influence of Culture: Holistic versus Analytic Perception. In: Trends in Cognitive Science 9(10), S. 467-473, 2005.

Sui, J., Han, S.: Self-Construal Priming Modulates Neural Substrates of Self-Awareness. In: Psychological Science 18(10), S. 861-866, 2007.

Tan, L. H. et al.: Neuroanatomical Correlates of Phonological Processing of Chinese Characters and Alphabetical Words: A Meta-Analysis. In: Human Brain Mapping 25(1), S. 83-91, 2005.

Zhu, Y. et al.: Neural Basis of Cultural Influence on Self-Representation. In: NeuroImage 34(3), S. 1310-1316, 2007.