Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Malariabekämpfung: Der Duft der Menschen

Malaria StechmückeLaden...
Für ihre Suche nach einer Blutmahlzeit sind die Stechmücken, die in Afrika südlich der Sahara Malaria verbreiten, bestens ausgerüstet: Sie verfügen über einen außerordentlich feinen Geruchssinn, mit dessen Hilfe sie menschlichen Atem und Schweiß wahrnehmen – manchmal aus einer Entfernung von mehr als 50 Metern. Haben sie ein Opfer gefunden, stechen sie ihre kanülenähnlichen Mundwerkzeuge in ein Blutgefäß der Haut und beginnen zu saugen. Während der Mahlzeit gelangen Malariaparasiten aus dem Speichel der Mücke in den Blutkreislauf des Menschen – ein einziger Stich kann den Tod bringen.
Weitere Moskitoarten bevorzugen andere Wirtstiere, etwa Rinder oder Vögel. Manche Mücken suchen sogar gezielt bestimmte Individuen innerhalb einer Gruppe auf: Wohl jeder hat schon erlebt, wie einige Menschen bei einem Sommerfest unbarmherzig immer wieder attackiert werden, andere hingegen gänzlich verschont bleiben.
In den Industrieländern sind Stechmücken meist nur lästig, doch in Afrika und einigen anderen tropischen Regionen der Erde verursacht die Malaria jährlich fast eine Million Todesfälle.
Wir und andere Forscher versuchen, den Geruchssinn der Moskitos besser zu verstehen...
August 2011

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft August 2011

Kennen Sie schon …

Blutsauger - Stechende Krankheitsüberträger

Spektrum Kompakt – Blutsauger - Stechende Krankheitsüberträger

Mücken, Zecken, Läuse, Flöhe - ihr Biss oder Stich ist nicht nur unangenehm, sondern kann mitunter schwere Krankheiten auslösen

Der Nase nach

Spektrum Kompakt – Der Nase nach

Unser Geruchssinn erkennt nicht nur, was duftet und was stinkt - er kann zum Beispiel auf gesundheitliche Probleme hinweisen und alte Erinnerungen wecken.

27/2019

Spektrum - Die Woche – 27/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Bier, dem Gehirn und einer Eigen-OP.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!