Direkt zum Inhalt

Paläontologie: Der erste Molch ging in Asien an Land



Vor 150 Millionen Jahren – am Ende des Jura – brach in China ein Vulkan aus und verschüttete innerhalb von Sekunden einen zehn Quadratmeter großen See. In der versteinerten Asche entdeckten Ke-Quin Gao vom American Museum of National History in New York und Neil Shubin von der Universität Chicago jetzt über 500 Fossilien von Schwanzlurchen verschiedenster Arten und Entwicklungsstadien. Bei den meisten sind sowohl die Skelette als auch die Abdrücke der Gewebe sehr gut erhalten. Eine Tierart war sogar ganz unbekannt. Die größte Sensation aber ist, dass die Versteinerungen 85 Millionen Jahre älter sind als alle bisher gefundenen Schwanzlurch-Fossilien. Damit schließt der Fund eine Lücke und belegt, dass diese Tierordnung aus Asien stammt. Salamander und Molche gelten als lebende Fossilien, denn ihr Körperbau hat sich seit Jahrmillionen selbst in feinsten Details nicht verändert. "Wir haben hier ein Tier, das mindestens 150 Millionen Jahre existierte: Es überlebte mehrere Aussterbewellen, ja es überlebte sogar die Ursache für den Untergang der Dinosaurier", erläutert Shubin. "Doch heute verschwinden die Schwanzlurche zusammen mit allen anderen Amphibien – und wir wissen nicht warum." (Nature, Bd. 410, S. 574)

Aus: Spektrum der Wissenschaft 6 / 2001, Seite 24
© Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH
6 / 2001

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft 6 / 2001

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!