Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Porträt: Der Grenzgänger

Vom Molekularbiologen zum »Meditationsguru« wider Willen: eine Begegnung mit dem Pionier der Achtsamkeitstherapie, Jon Kabat-Zinn.
Als ich Ende der 1970er Jahre anfing mit Meditationstechniken zu arbeiten, erschien die Idee, sie mit der westlichen Schul­medizin zu verbinden, vollkommen abwegig – beinahe lächerlich. Heute sind solche Methoden zumindest in US-amerikanischen Kliniken gang und gäbe. Das hätte ich mir damals nie träumen lassen.« Mit diesen Worten resümiert Jon Kabat-Zinn die rasante Entwicklung der Medizin in den vergangenen knapp drei Jahrzehnten ...
Dezember 2006

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist Dezember 2006

Kennen Sie schon …

6/2019 (November/Dezember)

Spektrum Psychologie – 6/2019 (November/Dezember)

Einfach leben, bewusst essen und genießen: Wie kann man das lernen? Über die Ursachen von Konsumexzessen und die Suche nach dem verlorenen Hunger.

Babys - Die ersten Monate

Spektrum Kompakt – Babys - Die ersten Monate

Sie sind aufregend, anstrengend und ein familiärer Ausnahmezustand: Die ersten Momente bis Monate nach der Geburt stellen das Leben aller Beteiligten auf den Kopf.

Highlights 2/2019

Gehirn&Geist – Highlights 2/2019: Hirn in Hochform

Hirnstimulation: Genial oder gefährlich? • Ernährung: Besser denken dank Fasten • Klarträumen: Trainieren im Schlaf • Meditieren: So verändert es das Gehirn

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Infos
Literaturtipp:

Kabat-Zinn, J.: Zur Besinnung kommen. Freiburg: Arbor, 2006.