Direkt zum Inhalt

Porträt: Der Jugendversteher

Seit mehr als 30 Jahren erforscht der amerikanische Psychologe Laurence Steinberg das Ver­halten von Teenagern und die Hirnprozesse in der Adoleszenz. Eltern und Erziehern rät er: Gebt Jugendlichen so viel Verantwortung wie möglich - und nehmt so viel Rücksicht wie nötig!
Laurence Steinberg
Über zu wenig Freunde kann sich Laurence Steinberg nicht beklagen. Gerade in den letzten Wochen hätten sich eine Menge alte Bekannte und Kollegen gemeldet, berichtet der Psychologe von der Temple University in Philadelphia schmunzelnd. Viele spannende Forschungsprojekte, die man gemeinsam angehen könnte, seien ihm dabei angepriesen worden.
Das rege Interesse hat seinen Grund: Anfang Dezember 2009 erhielt Steinberg den erstmals vergebenen Jugendforschungspreis der Klaus J. Jacobs Foundation, dotiert mit einer Million Schweizer Franken. Eine Menge Geld, zumal für die entwicklungspsychologische Forschung ...

Kennen Sie schon …

Spektrum Kompakt – Schule 2.0 - Aufbruch in die Zukunft des Lernens

Die vergangenen Monate haben Schule und Unterricht auf den Kopf gestellt und so manche Kritikpunkte zum Beispiel im Bereich Digitalisierung noch stärker ins Bewusstsein gerückt. Wohin kann, wohin wird sich das Lehren und Lernen entwickeln?

Spektrum Gesundheit – Warum wir Junkfood lieben

Schmeckt manchen verdammt gut, hat aber einen schlechten Ruf: Junkfood. Welche Lebensmittel warum dazu zählen und was man sich guten Gewissens gönnen kann, lesen Sie ab sofort in »Spektrum Gesundheit«. (€)

Spektrum - Die Woche – 43/2021

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem mysteriösen Dingo, selbstfahrenden Binnenschiffen sowie der Klassifikation der psychischen Störungen. Außerdem begleiteten wir einen Psychotherapeuten, der unter Aufsicht einen Trip mit dem »Magic-Mushroom«-Wirkstoff Psilocybin erlebt hat.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Literaturtipp

Steinberg, L.:
Die zehn Gebote der Erziehung. Was Eltern wissen müssen. Patmos, Düsseldorf 2008.
Wissenschaftlich fundierter Ratgeber


Quellen

Cauffman, E. et al.: Age Differences in Affective Decision Making as Indexed by Performance on the Iowa Gambling Task. In: Developmental Psychology, im Druck.

Steinberg, L.: Cognitive and Affective Development in Adolescence. In: Trends in Cognitive Sciences 9(2), S. 69-74, 2005.

Steinberg, L.: A Social Neuroscience Perspective on Adolescent Risk-Taking. In: Developmental Review 28, S. 78-106, 2008.

Steinberg, L.: Adolescent Development and Juvenile Justice. In: Annual Review of Clinical Psychology 5, S. 47-73, 2009.

Steinberg, L.: Should the Science of Adolescent Brain Development Inform Public Policy? In: American Psychologist 64, S. 739-750, 2009.